Mit Argo KI investiert Ford im großen Stil in Künstliche Intelligenz Von links nach rechts:  Peter Rander (Agro AI), Mark Fields (CEO Ford), Bryan Salesky (Argo AI) und Ford-Technik-Chef Raj Nair.

Mit Argo KI investiert Ford im großen Stil in Künstliche Intelligenz Von links nach rechts: Peter Rander (Agro AI), Mark Fields (CEO Ford), Bryan Salesky (Argo AI) und Ford-Technik-Chef Raj Nair.

Bis 2021 will Ford in die Fertigung von vollautonomen Fahrzeugen einsteigen. Dabei soll nun die Großinvestition in ein Start-up aus Pittsburgh, das auf Künstliche Intelligenz spezialisiert ist, den entscheidenden Schub geben. Ziel der Zusammenarbeit mit Argo AI, in das der US-Konzern über den Zeitraum von fünf Jahren eine Miiliarde Dollar stecken will, ist nach Unternehmensangaben die Entwicklung einer neuen Softwareplattform für selbstfahrende Autos. Hinter dem Unternehmen Argo Al stehen bekannte Namen: Während Gründer Brian Salesky für die Hardware der Roboterwagen von Google verantwortlich zeichnete, entwickelte Mitgründer Peter Rander bei der Uber Software für autonomes Fahren. Sowohl Rander als auch Salesky stammen von der Universität Carnegie Mellon in Pittsburgh, deren Fachabteilung für Roboterwagen-Technologie Uber sich einverleibte.