leistungsstarkes Conga-JC370

Das leistungsstarke Conga-JC370 bietet eine große Anzahl an Erweiterungssteckplätzen auf 3,5 Zoll. Fortec

Mit dem Intel Core i7-8665UE sorgen vier statt zwei Cores zusammen mit der verbesserten Mikroarchitektur für einen bemerkenswerten Leistungsanstieg. Je nach Anforderungen der Anwendung kommen folgende weitere Prozessoren zum Einsatz: Intel Core i5-8365UE, i3-8145UE oder ein Intel-Celeron-4305UE-Prozessor.

Das Conga-JC370 bietet eine große Anzahl an Erweiterungssteckplätzen auf 3,5 Zoll. Insgesamt stehen drei M.2- und ein miniPCIe-Steckplatz zur Verfügung.

Mit bis zu 24 Ausführungseinheiten ermöglicht die Gen-9-Intel-Grafikkarte sehr gute Darstellungen: 24-bit-Dual-Channel-LVDS-Ausgang, optional ein zweites, internes Display-Interface sowie mehrfache Erweiterungen. Passend zur Leistungssteigerung bietet der Conga-JC370-SBC für den Arbeitsspeicher zwei DDR4-SODIMM-Sockel bis 2400 MT/s für bis zu 64 GB. Ein weiterer Vorteil ist die große Auswahl an Schnittstellen. Die zwei USB-3.1-Superspeed+-Interfaces erlauben eine Datenrate von bis zu 10 Gbit/s und übertragen unkomprimierte UHD-Videos von einer Kamera auf einen Monitor. Der rückseitige USB-C-Konnektor unterstützt Displayport++ sowie die Stromversorgung für Peripheriegeräte. So lässt sich ein Monitor mit nur einem Kabel anschließen. Zu den weiteren Anschlüssen gehören: zwei USB 2.0, zwei Gigabit Ethernet und fünf COM. Ein weiterer Vorteil ist der weite Spannungseingang von 12 bis 24 V.