John Heighton, EMEA Business Development Manager demonstrierte auf der SPS in Nürnberg drei Targeted-Design-Plattformen für Industrieapplikationen.

John Heighton, EMEA Business Development Manager demonstrierte auf der SPS in Nürnberg drei Targeted-Design-Plattformen für Industrieapplikationen.

Xilinx demonstrierte der Redaktion elektronik industrie auf der SPS/IPC/Drives 2010 drei neue Targeted-Design-Plattformen für industrielle Applikationen. Alle basieren auf der preiswerten FPGA Spartan-6 Familie und helfen leistungsfähige PROFINET-Feldbusgeräten, fortschrittlichen Motoransteuerungs- und industriellen GigE-Vision-Bildverarbeitungsapplikationen zu entwickeln bei gleichzeitiger Verkürzung der Markteinführungszeit.>b< Im Zentrum dieser drei neuen Plattformen liefert das Spartan-6-FPGA die flexiblen Schnittstellen und leistungsstarke Parallelverarbeitung, die benötigt werden, um fortschrittliche und bestehende Kommunikationsprotokolle zu managen, komplexe Motorsteuerungsalgorithmen mit hoher Bandbreite auszuführen oder Videos mit Gigabit-Geschwindigkeit zu übertragen. Die Targeted-Design-Plattformen von Xilinx und das umfassende Produktangebot von Fremdherstellern vereinen die Entwicklungs-Platinen und -Kits, IP-Cores, Entwicklungswerkzeuge und Bausteine, so dass die Entwickler die Designgrundlagen überspringen und sich voll auf das generieren von besonderem Mehrwert für ihre Produkte fokussieren können.

PROFINET Targeted Design Platform: Diese Plattform besteht aus programmierbarer Hardware, Software vom Xilinx-Allianz-Partner Softing und einem vollständigen Referenzdesign. Sie verkürzt den Zeitaufwand und schont die Ressourcen, die nötig sind, damit OEMs und Ingenieure voll funktionsfähige Entwicklungen erstellen können. Die darin enthaltene Tochterkarte unterstützt mehrere industrielle Echtzeit-Ethernet-Protokolle und bestehende serielle Verbindungstechniken sowie auch die Xilinx ISE Design Suite: Embedded Edition. „Diese Xilinx-Targeted-Design-Plattform bietet eine besonders gut ausgewählte Hardware, die es uns ermöglicht, robuste und vollständig entwickelte IP anzubieten, die unsere Kunden quasi von der Stange verwenden und bis zu ihrer vollen Leistungsfähigkeit ausschöpfen können“, erklärt Frank Iwanitz, Ethernet Business Development Manager von Softing.

Targeted Design Platform for motor control: Durch die Kombination des Spartan-6-Evaluierungs-Kits mit der NetMot-FMC-Platine, IP vom Xilinx-Partner QDeSys sowie industrieller Netzwerk-IP von Partnern wie Bosch und Beckhoff, bietet diese Plattform sämtliche Funktionsblöcke, die nötig sind, um mit dem Aufbau des Prototypen eines intelligenten Antriebssystems beginnen zu können. Mehr noch, die Entwicklung kann umgehend beginnen, was die Zeitspanne eliminiert, die traditionell nötig war, um die Prototypen-Hardware aufzubauen. Das Spartan-6-FPGA ist in der Lage, spezielle Netzwerk- und Motorsteuerungs-IP-Blöcke aufzunehmen, die zusammen mit einem MicroBlaze-Mikroprozessor arbeiten, auf dem applikationsspezifische Software läuft. Der MicroBlaze ist ein kundenspezifisch anpassbarer 32-Bit-Prozessor, der unter Einsatz von Xilinx-Soft-IP vollständig in die FPGA-Fabric implementiert werden kann. Anwender, die mit dieser Plattform starten können mehrere Steuerungs- und Kommunikationsfunktionen auf einer einzigen FPGA-Platine implementieren und dabei die Flexibilität bewahren, um die Leistung zu steigern und die Schnittstellen zu erweitern, wenn die Bedürfnisse künftiger Systeme dies erfordern.

GigE Vision Targeted Design Platform: Diese Plattform hilft den Entwicklern den GigE-Vison-Standard für sehr schnelle Videoübertragungen in industriellen Bildverarbeitungsanwendungen zu verwenden. GigE-Vision kombiniert die Gigabit-Ethernet-Übertragung mit speziellen Erweiterungen, die eine robuste Handhabung der Datenpakete in Echtzeit erlauben. Die Vorführung am Xilinx-Stand wird besonders die von Sensor-Image entwickelte IP hervorheben, die es den Anwendern gestattet, ihre Lösungen schnell zu vollenden. Werner Feith, General Manager von Sensor-Image sagt dazu: „Unsere Software-IP passt perfekt in das Angebot von Fremdanbietern für Xilinx-Lösungen. Anwender können sich auf die sauber integrierte Hardware, Software und Firmware verlassen, die einen immensen Zusatznutzen bei der Produktrealisierung bietet.“