Sumit Sadana ist Senior Vice President of Strategy and Business Development bei Freescale

Sumit Sadana ist Senior Vice President of Strategy and Business Development bei Freescale

Seit dem Kauf von Freescale durch ein Konsortium unter der Führung von Blackstone sind wenige Monate vergangen und wir informierten uns bei Sumit Sadana, Senior Vice President of Strategy and Business Development bei Freescale Semiconductor in Austin/Texas nach dem Stand der Dinge. „Viel hat sich seit dem Delisting nicht verändert, aber es geht vieles viel schneller voran. Wir sind agiler geworden,“ betont Sadana einleitend und weiter „wir wachsen stark in Asien, speziell in China, aber auch Taiwan, Korea und Japan.“ Das Unternehmen gewinnt mit rund 20% Umsatzsteigerung in Asien Marktanteile. Zu den Wachstumsfeldern gehört z.B. das Automobilgeschäft in Japan, da man an den Erfolgen der dortigen Hersteller partizipiert und zahlreiche Design-Wins erzielen konnte. In China selbst sieht sich Freescale gut positioniert, da man in allen Positionen der Wertschöpfungskette engagiert ist. „Wir weiten dort auf allen Ebenen unsere Aktivitäten aus“, unterstreicht Sumit Sadana das Engagement.

Überdurchschnittlich entwickelt sich das weltweite Distributionsgeschäft, ein Resultat bereits seit zwei Jahren laufender Investitionen, z.B. in zusätzliche Vertriebsmitarbeiter und FAEs. Investiert wurde auch in die Entwicklung und Fertigung von Analog- und Sensor- Bauelementen u.a. fürs Powermanagement und die Batterieladetechnik. Ende des Jahres wird in Austin z.B. eine neue Fertigungslinie für Sensoren in Betrieb gehen. Freescale hat seine CAE-Tools überwiegend auf Cadence-Werkzeuge umgestellt. Durch die langfristige Partnerschaft konnte Freescale besonders von den Erfahrung profitieren, die Cadence im Analog- und Mixed-Signal Design besitzt. Die einst zugekaufte Firma Metroworks ist mittlerweile vollständig in das Freescale-Unternehmen integriert und für die Entwicklungswerkzeuge der hauseigenen Produkte zuständig. Nur selten werden hier noch externe Firmen unterstützt, wie z.B. Nintendo bei der Entwicklung der Wii Plattform.

Die Nr. 1-Position bei Mikrocontroller hat Freescale nicht mehr inne. Umsatz um jeden Preis will Sumit Sadana aber nicht machen, um diese Position wieder zu erlangen. Interessanter ist die Konzentration auf ertragsstarke Produkte. Firmenkäufe schließt er aus, hält aber den Zukauf von IP, über die das Unternehmen nicht verfügt für sinnvoll. „Freescale ist nach wie vor eine der profitabelsten Firmen der Halbleiterwelt. Und wir werden weiter wachsen, im Umsatz und im Ertrag“, betonte Sumit Sadana. Es verbleiben also noch einige Jahre unter dem Dach der Investoren, um das Unternehmen weiter zu repositionieren, also noch wertvoller zu machen, so wertvoll, das auch wieder ein IPO in Betracht kommen könnte.(jj)