Das modulare Umrichtersystem Nordac SK 700E für den mittleren und oberen Leistungsbereich lässt sich auf die jeweilige Anwendung abstimmen, unabhängig davon, welches Feldbussystem man beispielsweise einsetzen will.


Das Grundsystem enthält eine sensorlose Stromvektorregelung (ISD), Bremschopper und Netzfilter für die Grenzkurve A nach EN 55011. Als Erweiterung gibt es interne Module für E/A- und Feldbusanbindung sowie von außen einsteckbare Technologieboxen zum Bedienen, Parametrieren und Steuern. Mit Schnittstellen-Baugruppen für Profibus, CAN, CANopen, InterBus und DeviceNet fügen sich die Umrichter in den vorhandenen Automatisierungsverbund ein. Sie lassen sich per PG-Anschlussbox, mittels Parameter- oder Control-Box direkt am Gerät oder mit der Software Nordcon am PC parametrieren und steuern.


Mit einem Erweiterungsmodul eignen sich die Umrichter als Positioniersteuerung, ein weiteres erlaubt das Verarbeiten eines Inkrementalgebersignals mit hoher Auflösung.