Der japanische Elektronikkonzern TDK und die Epcos AG haben heute ein sogenanntes Business Combination Agreement (BCA) geschlossen. Gegenstand der Vereinbarung ist der geplante Zusammenschluss von Epcos mit den Aktivitäten von TDK auf dem Gebiet der elektronischen Bauelemente. Das BCA regelt die Grundlagen der Partnerschaft und die einzelnen Schritte zu ihrer Umsetzung. In einem ersten Schritt wird TDK den Aktionären des Epcos ein freiwilliges öffentliches Barangebot für alle ausstehenden Aktien der Gesellschaft unterbreiten und diesen eine Gegenleistung von 17,85 EUR in bar je Aktie bieten. Dieses Angebot stellt einen   Wert von rund 1,4 Mrd. EUR dar (einschließlich Netto-Finanzverbindlichkeiten, Pensionsverpflichtungen und Minderheitenanteile). TDK hält derzeit bereits einen Anteil von 2,5% und hat sich den Erwerb weiterer ca. 7,0% gesichert.

TDK geht davon aus, dass die Transaktion, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bis Oktober abgeschlossen werden kann. Danach TDK umgehend den Prozess der Ausgründung seines relevanten Geschäfts mit passiven elektronischen Bauelementen einleiten. Diese Aktivitäten sollen mit dem Geschäft von Epcos unter dem Dach einer neuen Gesellschaft, die voraussichtlich unter TDK EP Components KK firmieren wird, zusammengeführt werden. Die Ausgliederung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Hauptversammlung von TDK.

TDK wolle nach erfolgreichem Abschluss des Angebots sein Geschäft mit passiven elektronischen Bauelementen ausgründen. Diese Aktivitäten sollen dann mit Epcos unter dem Dach einer neuen Gesellschaft zusammengeführt werden, die voraussichtlich TDK EP Components KK heißen soll. Der gemeinsame Umsatz soll im Bereich 3,8 bis 4,4 Mrd. Euro liegen.

Beide Seiten sind übereingekommen, dass sich die Geschäftsleitung (Board of Directors) der neuen Gesellschaft aus drei Repräsentanten von TDK und zwei Repräsentanten von Epcos zusammensetzen wird. Die Geschäftsleitung der neuen Gesellschaft wird die Führung des zusammengefassten passiven Bauelementegeschäfts von TDK und Epcos lenken. Wesentliche strukturelle Veränderungen innerhalb von Epcos werden nur mit der Zustimmung aller Geschäftsleitungsmitglieder der neuen Gesellschaft möglich sein.

Die Geschäftsleitung der neuen Gesellschaft ist den Mitarbeitern und Kunden von Epcos verpflichtet und wird die Konzernzentrale und die Zentralen der Geschäftsbereiche von Epcos erhalten. Die renommierten Marken von TDK und Epcos werden in Zukunft weiterhin genutzt.