Baumer: Der Füllstandsschalter LFFS eignet sich für hohe Prozesstemperaturen bis zu 200°C. Ein blaues Licht im Kopf des Schalters leuchtet, wenn ein Medium detektiert wird. Die Anzeige ist leicht zu sehen, selbst wenn der Sensor oben auf einem Behälter montiert ist. Wegen des DN38-Prozessanschlusses eignet sich der Sensor für hygienegerechte Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Für Anwendungen im Ex-Bereich ist das Gerät in verschiedenen ATEX-Ausführungen erhältlich. Er lässt sich mit Hilfe des Flexprogrammers 9701 am PC konfigurieren. Der LFFS erkennt den Füllstand von Flüssigkeiten, dickflüssigen Medien und von trockenen Stoffen. Bei besonders schwierigen Medien wie klebrigen Substanzen ermöglicht die Teach-in-Funktion eine manuelle Einstellung der zu erkennenden Füllstände. Der Schaltzustand kann als „normal offen“ oder „normal geschlossen“ gewählt werden. Es lassen sich verschiedene Ausgangssignale über die Programmiereinheit wählen.

SPS/IPC/DRIVES 2010, Halle Nr. 4A, Stand Nr. 341

458iee1110