Standardisierte Computer-On-Module (CoMs) kommen heute in zahlreichen Anwendungen in der Industrie, der Automatisierungstechnik, im Transportation-Bereich, in der Medizintechnik und Gaming-Systemen zum Einsatz. Die ready-to-use Module und die passenden Entwicklungs-Tools vereinfachen die Integration neuer Prozessortechnologie in die Kundenapplikation und optimieren die Time-to-Market des Endprodukts. Die kompakten Embedded-Module werden über einen gängigen Standardstecker auf ein Carrier Board gesteckt, auf dem alle anwendungsspezifischen Funktionen realisiert sind.

Die neue <a href="https://www.msc-technologies.eu/fileadmin/msc-files/documentpool/Brochures/11284_AVI_MSC_Embedded%20Broschure_2019_final_web.pdf" target="_blank">Computer-On-Module Broschüre</a> ist verfügbar

Die neue Computer-On-Module Broschüre ist verfügbar

Als einer der weltweit führenden Hersteller von Embedded-Modulen präsentiert Avnet Integrated auf der embedded world 2019 in Nürnberg zwei neue leistungsfähige Modulfamilien. Wie alle seine Module hat Avnet Integrated auch diese Modelle in den eigenen Design Centern entwickelt. Zur Serienfertigung in großen Stückzahlen unterhält das Unternehmen hochmoderne Produktionsstätten in Deutschland. Darüber hinaus werden umfangreiche Service-Leistungen wie Design-in Unterstützung, thermische Konzeption sowie Simulation angeboten.

Avnet Integrated erfüllt mit dem kompakten SMARC 2.0™-Modul MSC SM2S-IMX8 die stetig steigende Nachfrage an Computer-on-Modulen mit ARM-Prozessoren, die sich jetzt auch für Embedded-Anwendungen mit höchster Performance bei hoher Energieeffizienz eignen und damit neue Märkte für COM-basierende Systeme erschließen. Die leistungsfähige Baugruppe MSC SM2S-IMX8 bietet einen Quantensprung in puncto Rechen- und Grafik-Performance. Das Modul integriert die derzeit stärkste i.MX8-Prozessorfamilie von NXP™ basierend auf der ARM® Cortex™ A72/A53-Architektur. Die i.MX8-Familie unterstützt echte Hardware-Virtualisierung und ermöglicht dadurch asymmetrisches Multiprocessing für anspruchsvollste Industrieanwendungen.

MSC_SM2S-IMX8_Draufsicht_ps

MSC SM2S-IMX8 mit ARM Cortex-A72/53 SOC

Das auf der Baugruppe integrierte 64-Bit i.MX8 SoC beinhaltet bis zu acht Kerne: zwei ARM Cortex-A72, vier ARM Cortex-A53 und zwei Real Time ARM Cortex-M4F Kerne. Zur Programm- und Datenspeicherung sind auf dem Modul bis zu 8 GB LPDDR4 SDRAM und bis zu 64 GB eMMC Flash vorhanden. Die breite Auswahl an gängigen Schnittstellen umfasst Dual Gigabit Ethernet, PCI Express Gen.3, SATA-III, USB 3.0 und USB 2.0, UART, SPI und I²S Audio. Über zwei MIPI CSI-2 Schnittstellen können Kameras angeschlossen werden. Standardmäßig sind zwei CAN-Anschlüsse sowie optional ein on-board Wireless-Modul verfügbar. Über die Grafikschnittstellen HDMI 2.0, Dual-Channel LVDS und DisplayPort lassen sich bis zu drei unabhängige Displays hoher Auflösung anschließen.

Typische Einsatzgebiete für das robuste MSC SM2S-IMX8-Modul sind industrielle Automatisierungs- und Visualisierungssysteme, die Robotik, Infotainment-Systeme und die Gebäudeautomatisierung. Das Prozessormodul ist für einen Betrieb im vollen industriellen Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C ausgelegt.

Zur Evaluierung und schnellen Inbetriebnahme des High-end Moduls sind von Avnet Integrated die Entwicklungsplattform MSC SM2-MB-EP1 im Mini-ITX-Format und ein Starter Kit lieferbar. Zudem stehen komplette Board Support Packages für Linux und auf Anfrage für Android zur Verfügung.

Avnet Integrated wird die komplette i.MX8-Prozessorfamilie bestehend aus den Varianten i.MX8, i.MX8M und i.MX8M Mini auf den Modul-Formfaktoren SMARC 2.0™ sowie Qseven™ anbieten und damit seine Rolle als führender COM Anbieter weiter ausbauen.

Die zweite, auf der embedded world vorgestellte Modulfamilie MSC C7B-DVL von Avnet Integrated entspricht dem Type 7 COM Express™-Standard der PICMG.  Die kompakten Boards sind speziell für Server-Anwendungen mit hoher Rechenleistung, schnellem Datentransfer und geringer Verlustleistung konzipiert. Die wichtigsten Merkmale sind bis zu vier 10 Gb Ethernet Ports zur komfortablen Vernetzung von Servern und bis zu 14 PCI Express™ Lanes. Die neue Modulfamilie integriert einen Server-Prozessor aus der Intel® Atom™ C3000-Serie („Denverton“).

Die ready-to-use Prozessormodulfamilie MSC C7B-DVL mit skalierbarer Performance ermöglicht die schnelle und einfache Realisierung von modernen Storage- und Netzwerkanwendungen. Typische Anwendungen der robusten Server-Modulfamilie sind in den Bereichen Fog/Edge Computing, Switching/Routing, Industrial IoT, automatische Testgeräte sowie industrielle Bild- und Videoverarbeitung zu finden. Für Netzwerkgeräte, die im Außenbereich eingesetzt werden, sind einzelne Module auch für den Betrieb in rauen Umgebungen im erweiterten Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C spezifiziert.

MSC-C7B-DVL_ps

MSC C7B-DVL mit Intel Atom® C3000 Prozessor

Durch einfaches Austauschen der Baugruppen ist ein Upgrade des Systems zu höherer Leistung möglich. Alle Baugruppen sind sieben bzw. fünfzehn Jahre (Long Term Supply) ab Produkteinführung des Prozessors lieferbar. Mit dem MSC C7B-DVL erweitert Avnet Integrated sein breites Produktportfolio in den Server-Markt  und baut damit seine Rolle als führender Anbieter von innovativen Computer-On-Modules weiter aus.

Die COM Express™ Type 7-Modulfamilie MSC C7B-DVL kann flexibel mit sieben verschiedenen Server-Prozessortypen der Intel® Atom™ C3000-Serie mit bis zu sechzehn Cores bestückt werden. Die TDP (Thermal Dissipation Power) reicht je nach Typ von 17 W bis 31 W. Die Prozessoren unterstützen QAT (Intel® Quick Assist Technology) bis zu 20 Gbps, Intel® x86 64-bit Software Support, VT-x und VT-d. Das Modul kann über zwei 260 Pin SO-DIMM-Sockel schnelle DDR4-SDRAMs mit einer maximalen Kapazität von 48 GB aufnehmen. Optional sind Bausteine mit Error Correction Code (ECC) einsetzbar. Das integrierte Trusted Platform Module TPM 2.0 von Infineon sorgt für zusätzliche Sicherheit bei kritischen Netzwerkinstallationen.

Für eine hohe Netzwerk-Bandbreite sorgen bis zu fünf Ethernet-Schnittstellen, davon vier mit 10 Gb Transferrate und ein 10/100/1000Base-TX Anschluss. Die bis zu 14 PCI Express™ (PCIe) Lanes Gen.3 ermöglichen flexible Systemerweiterungen und den Anschluss von schnellem SSD-Speicher. Die PCIe Lanes folgen üblicher Industriepraxis und sind direkt ohne Switch zum COM Express™- Stecker geroutet. Dieses Feature unterstützt einen einfachen Übergang zur nächsten Modulgeneration und damit die Sicherstellung der Investitionen in das System-Design. Darüber hinaus sind auf dem Board u.a. zwei SATA 6 Gb/s Interfaces, 2 x USB 3.0 und 4 x USB 2.0 Ports sowie zwei serielle High Speed-Anschlüsse vorhanden.

Avnet Integrated liefert zur schnellen Evaluierung der Modulfamilie MSC C7B-DVL ein passendes Type 7 Carrier Board im ATX-Format und ein umfangreiches Starter Kit. Das Carrier Board kann optional mit einem Board Management Controller (BMC) bestückt werden, der Remote Maintenance unterstützt.