XL3 Drucksystem

XL3 DrucksystemEkra

Anwender für dieses Drucksystem kommen vor allem aus den Bereichen Solar und Automotive, aber auch aus der SMT-Branche. Mit diesem Drucksystem lassen sich Glas, Solarmodule, Leiterplatten, Kunststoffplatten oder Metallplatten verschiedener Dicken hervorragend bedrucken, vor allem plane beziehungsweise flache Materialien, welche sich auf Riementransportbänder führen lassen.

„Wir haben nicht einfach ein SMT-Drucksystem skaliert, sondern ein völlig neues Produkt entwickelt, das die verschiedensten Medien bedrucken kann. Die präzise Bedruckung eines Substrats mit einer Länge von 1200 mm verlangt eine besondere Konstruktion. Deshalb ist das XL3 Drucksystem sehr robust gebaut. Glasplatten können damit problemlos prozessiert werden“, erklärt Gerd Krause Produktmanager bei EKRA.

Um auf übergroßen Formaten hochgenau positionieren zu können, setzt man das patentierte optische Positioniersystem EVA (Ekra-Vision-Alignment) ein. Dabei kann eine optische Positionierung über Kanten oder Fiducials erfolgen und eine besonders große Druckgenauigkeit erreicht werden. Zwei hochauflösende Kameras mit Look-up-Look-down-Technologie ermöglicht ein sicheres Erkennen von wenig kontrastreichen Marken und Oberflächen. Messfunktionen zur Bemessung von z. B. Linenbreiten oder -abständen sind zur Prozesskontrolle vorhanden.

Zudem können verschiedene Rakelprofile wie Diamantrakel, Schlepprakel oder Flutrakel gewählt werden. Um für die Bediener das Arbeiten an einem großen Drucksystem einfacher und komfortabler zu gestalten, ist die Maschine mit einer automatischen Siebeinrichtfunktion ausgestattet. Optional kann das Drucksystem für SMT-Anwendungen mit einer Schablonenreinigung ausgestattet werden.