Im Rahmen von fast 10 Jahren Forschung hat 3D Global einen neuartigen Fertigungsprozess für projektspezifische Lösungen im Bereich dreidimensionale Anzeigensysteme entwickelt. Neben der Arbeit des hauseigenen Entwicklerteams hat das Unternehmen in diesem Zusammenhang auch Anlagen und Patente anderer Firmen übernommen. Mitte des Jahres soll die Serienproduktion nach dem neuartigen Fertigungsprozess anlaufen. Fujitsu Electronics Europe übernimmt dafür mit einem Kooperations- und Distributionsvertrag exklusiv und durch die Länderorganisationen in Europa, Asien, USA und Japan den weltweiten Produktvertrieb, die Projektierung sowie die Kundenbetreuung.

3D Global

Die dreidimensionalen Zeigegeräte von 3D Global vertreibt Distributor FFEU nun weltweit. FFEU

Dr. Matthias Hohenstein, Geschäftsführer von 3D Global. „Die Technologie bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten überall wo 3D-Darstellungen die Informationserfassung erleichtert. Dies kann in der Automobil- und Medizintechnik, im Industrieumfeld sowie in der Film- und Spielebranche bis hin zu Fitnessgeräten der Fall sein.“

Durch die bisher fast ausschließlich verbreiteten zweidimensionalen Displays gehen in der Visualisierung mitunter wichtige Informationen verloren. Bei der flächigen Darstellung kann kein Eindruck von Tiefe vermittelt werden, wie er beim räumlichen Sehen des Menschen entsteht. Die Bildschirme und Anzeigesysteme von 3D Global ermöglichen es, dass Objekte vor, in und hinter der Bildschirmebene wahrgenommen werden können. Die sogenannte autostereoskopische Darstellung, die nun in großem Umfang in Seriengeräten verfügbar wird, kann die dreidimensionale Wahrnehmung ganz ohne störende Helme oder Brillen erzeugen.