Microelectronics Europe gibt bekannt, dass der Grafik-Display-Controller MB86298 ‘Ruby’ den Golden-Mousetrap Award 2010 vom ‘Design News Magazine’ verliehen bekommen hat, der wohl branchenweit führenden technischen Zeitschrift für Design-Ingenieure in den USA.

In der Aprilausgabe wird der Grafikcontroller MB86298 ‘Ruby’ in der Kategorie Elektronik mit dem „Golden Mousetrap“ ausgezeichnet. Der Grafik-Controller bietet hoch leistungsfähige 3D-Rendering-Funktionen, wie sie auf High-End-Computer-grafiksystemen für Embedded-Anwendungen gefordert sind. Er wurde für hoch¬wertige Grafik in Kfz-, Avionik-, Schifffahrts- sowie Industriesystemen und anderen Anwendungen entwickelt.

Die Golden-Mousetrap-Auszeichnungen werden sowohl für die ‘besten’ und ‘intelli-gentesten’ technischen Innovationen als auch für kreatives Produktdesign vergeben. Auszeichnungen werden in den Kategorien Elektronik, Antriebssteue-rung/Automatisierung, Designtools, Materialien/Befestigung sowie Verbindungs¬technik und Bestückung verliehen. Mit diesen Kategorien sind insgesamt 20 Sub¬kategorien verbunden.

„Wir gratulieren den Gewinnern und Finalisten der Golden Mousetrap Awards 2010 zu ihren großartigen Leistungen bei der Entwicklung neuer und innovativer Produkte für Entwicklungsingenieure” verkündet Jennifer Roy, Leitende Redakteurin. “Wie immer demonstrieren diese Produkte den großen Erfindungsreichtum heutiger Inge¬nieure und wir danken Ihnen für Ihre Beiträge.“

“Die Anerkennung ehrt uns sehr, da unser Grafik-Controller MB86298 ‘Ruby’ eine maximale Leistung bei minimalem Stromverbrauch erbringt und für Konformität mit dem Standard OpenGL ES 2.0 entwickelt wurde”, erklärt Markus Mierse, Director Graphics Competence Center, Fujitsu Microelectronics Europe. “Der Fujitsu-Grafik-Controller steht für die weltweite Führungsrolle, die Fujitsu mit seinen innovativen Controller-ICs erreicht hat. Dieser Grafik-Controller dient dazu, das Potenzial neuarti¬ger und vielseitiger Instrumenten Cluster in neuen und zukünftigen Fahrzeugen aufzu¬zeigen.”

Anhand eines neuen, auf dem Grafik-Controller MB86298 ‘Ruby’ basierenden An-wendungs-Konzeptes wurde Anfang dieses Jahres demonstriert, welche Möglich¬keiten sich in der virtuellen Instrumentierung in zukünftigen Passagier- und Nutzfahr¬zeugen bieten. Die Demo-Anwendung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Automotive Interface Designstudio icon incar GmbH mit Hilfe der 3D-HMI-Software-Entwicklungs-Plattform „CGI Studio“ der FME-Tochtergesellschaft FEAT (Fujitsu Microelectronics Embedded Solutions Austria) entwickelt. Sie basiert auf OpenGL® ES 2.0 und zeigt verschiedene Instrumenten-Cluster-In¬halte in hochauflösender und realistisch dreidimensionaler Darstellung (sb).