Neue Mainboards mit bis zu sechs Rechenkernen.

Neue Mainboards mit bis zu sechs Rechenkernen. Fujitsu

Sie lassen sich mit Intels aktuellen Prozessoren der achten Generation („Coffee Lake“) bestücken. Diese CPU-Familie zeichnet sich durch eine erhöhte Anzahl an CPU-Kernen aus. Im Vergleich zu Intels siebter Generation („Kaby Lake“) stehen beim Core i7 und i5 sechs statt bisher vier und beim i3 vier statt bisher nur zwei Kerne zur Verfügung. Dank des LGA1151 CPU-Sockels sind alle Mainboards hinsichtlich CPU-Performance, der Leistungsaufnahme und auch dem Systempreis flexibel skalierbar.

Die achte Generation der Intel Core-Technologie basiert neben den neuen CPUs auch auf einer Vielzahl neuer Chipsätze. Diese sind zwar pin-kompatibel, weisen jedoch funktionelle Unterschiede auf. Die Fujitsu Mainboards sind mit den Chipsätzen H310, B360, Q370 und C246 verfügbar und eignen sich sehr gut für professionelle Desktop- und Workstation-Hersteller sowie für Industrie-Kunden.