Die IPE GmbH, ein Spezialist für Automatisierung, hat ihr Produktspektrum mit PXI-Komponenten erweitert. Technisches Highlight ist dabei das Funktionstest-System Spider mit analogen Incircuit-Test-Fähigkeiten. Es besteht aus dem 21-Slot PXI-Mainframe in 3 HE sowie einem Scanner aus mehreren PXI-Relaiskarten. Die PXI-Relaiskarten sind mit der Kontaktzahl 96 Pin je Karte (nicht gemultiplext; 6-Bus-Technik) auf dem Weltmarkt ebenso herausragend. Um den offenen Systemcharakter zu realisieren wurde in Softwarekiste von National Instruments gegriffen. Mit der Ablaufsteuerung Test Stand und den Programmiersprachen LabVIEW oder Lab Windows/CVI wurde eine Benutzerplattform entwickelt, die dem Anwender keine Erweiterungseinschränkung auferlegt. Besonders hervorzuheben ist die Ergänzungsmöglichkeit durch die Bildverarbeitungssoftware -IMAQ-Vision, um die CCD-Kameras zusätzlich automatische optische Inspektion durchführen zu können. Ein weiteres Novum ist zukünftig die Möglichkeit der automatischen Kalibrierung und Diagnose über das Internet. Das System greift auf ein riesiges Spektrum an integrierbaren Testsystem-Komponenten wie Oszilloskop-Karten, Digital I/O-Karten, Logic-Analyser usw., zu. Erprobte Standards wie IEC-Bus-Geräte oder VXI-Systeme, die integriert werden können, und die PC-Umgebung mit dem Betriebssystem WindowsNT/2000 tun ein übriges dazu, das „Spider“-Testsystem aus einem Netz an Möglichkeiten und Verbindungen auch individuell „stricken“ zu können.