Der technische Broadline-Distributor Future Electronics erweitert seinen Audiobereich. Durch eine Reihe an Initiativen erhalten Audio-OEMs künftig erweiterten technischen Support und Logistikleistungen, die auf die speziellen Anforderungen in diesem Marktbereich ausgelegt sind. Professionelle Audio- und Hi-Fi-Produkte gehen mit besonderen Anforderungen an Komponenten und spezifischen Technologien wie beispielsweise USB Audio 2.0 einher.

Future Electronics erweitert die Verfügbarkeit der hochspezialisierten Komponenten für professionelle Audioapplikationen. Im europäischen Zentrallager des Distributors werden die Lagerbestände an Audiobauteilen, darunter spezifische Kondensatoren und Widerstände, aufgestockt. Aus dem System-Design-Center kommt mit dem Audio-Streamer-Micro-Blox-Board eine Entwicklungsumgebung speziell für Embedded- und Audio-fähige Produkte. Dieses Board ist in der Lage, FLAC-, MP3- und Ogg-Vorbis-Daten zu dekodieren und fungiert damit für eine Bandbreite an Anwendungen als Design-Vorlage.

Future Electronics baut darüber hinaus das Business-Development-Management im Audiosegment in EMEA aus. Ausgebildete Field-Applikation-Ingenieure mit Fokus auf Audio unterstützen OEM-Kunden bei der Implementierung neuer Audio-Technologien von Wolfson Microelectronics, Freescale Semiconductor, ON Semiconductor und XMOS.

„Der Markt für professionelle Audio-Anwendungen in Europa ist riesig und auch hochfragmentiert. Erfahrungsgemäß wird dieses Marktsegment deshalb von anderen Broadline-Distributoren vernachlässigt. Spezialisierte Distributoren können keine so breitgefächerte Line Card und das von den OEMs geforderte Supportlevel oder die Logistikservices zur Verfügung stellen. Future Electronics will mit der Erweiterung seines Audioangebot diese Lücke schließen,“ erklärt Colin Weaving, Technical Director Future Electronics.