Die GMA41 für einen Transmitter (1-Kanal), die GMA43 (3 Transmitter) und die GMA44 für vier Transmitter (4-Kanal) gehören als Hutschienen-Varianten zum Programm der stationären Gaswarnanlagen des Herstellers. Sie lassen sich einfach auf die gängigen Hutschienen beliebiger Schaltschränke klipsen. Über ein internes Stecksystem lassen sich dabei beliebig viele Anlagen kombinieren, so dass Spannungsversorgung und Alarme ohne jeglichen Verdrahtungsaufwand weitergeleitet werden können. Steht nur eine 230-V-Spannungsversorgung zur Verfügung, können entsprechend der Anlagengröße Transformatoren aus dem Programm ausgewählt werden.


Zusammen mit den entsprechenden Messwertgebern der Firma stellen die Auswerteeinheiten die stationäre Gasüberwachung für über 500 verschiedene brennbare und toxische Gase sowie Sauerstoff sicher. Dabei kann jeder Controller flexibel auf die jeweilige Messaufgabe eingerichtet werden. Neben der Auswahl des Gases und des Konzentrationsbereiches lassen sich die drei Alarmschwellen beliebig innerhalb des Messbereichs einstellen. Zur Alarm- und Störungsweiterleitung besitzt jede Auswerte- und Kontrolleinheit 4 potentialfreie Relais, die individuell als Öffner oder Schließer bzw. auf Arbeits- oder Ruhestrom geschaltet werden können. Die 3-stellige Digitalanzeige sorgt für eine ständige Kontrollmöglichkeit der Gaskonzentration.


Per Tastendruck werden Messbereich, Gasart und Messeinheit angezeigt. Nullpunktseinstellung und Kalibrierung erfolgen einfach menügeführt über Drucktasten, d.h. die mühevolle Feinarbeit mit störanfälligen Potentiometer gehört ein für allemal der Vergangenheit an. Über einen analogen 4-20 mA Ausgang lassen sich mit dem normierten Messsignal weitere Anzeigegeräte oder Schreiber bedienen.