Das Unternehmen für zerstörungsfreie Prüfverfahren (ZfP oder NDT) verfügt über ein umfangreiches Portfolio an industrieller Prüftechnik – von Röntgen und Computertomographie (CT) über visuelle Prüfung (RVI) bis zu Ultraschall und Wirbelstromtechnologie.

Waygate Technologies verfügt über ein umfangreiches Portfolio an industrieller Prüftechnik - von Röntgen und Computertomographie (CT) über visuelle Prüfung (RVI) bis zu Ultraschall und Wirbelstromtechnologie.

Waygate Technologies verfügt über ein umfangreiches Portfolio an industrieller Prüftechnik – von Röntgen und Computertomographie (CT) über visuelle Prüfung (RVI) bis zu Ultraschall und Wirbelstromtechnologie. Waygate Technologies

2004 gegründet, wurde GE IT im Jahr 2017 Teil von Baker Hughes, als General Electric sein Öl- und Gasgeschäft mit Baker Hughes zusammenlegte. Die nun vollzogene Umbenennung zu Waygate Technologies erfolgt, nachdem GE 2019 seine Mehrheitsbeteiligung am Gesamtkonzern reduziert hatte. Waygate Technologies bleibt ein Teil von Baker Hughes Digital Solutions und fokussiert sich auf die industrielle Materialprüfung, GE hält weiterhin Geschäftsanteile. Waygate Technologies wird auch in Zukunft GE Technologien einsetzen.

Der neue Markenname besteht aus zwei Elementen: „Way“ bezieht sich auf die wegweisende Funktion bei Herstellungsprozessen und Qualitätskontrolle. Der Begriff „Gate“ beschreibt die Rolle des Unternehmens als Checkpoint zur Sicherstellung der Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Im ersten Jahr von Waygate Technologies will die neue Marke ihre Dienstleistungen ausweiten und zahlreiche Innovationen und Produktneuheiten einführen. Dazu gehören ein neues Inline-CT-Prüfsystem und weitere Neuheiten aus den Bereichen Feldradiografie, visuelle Prüfung und Ultraschall.

In den kommenden Monaten wird Waygate Technologies, a Baker Hughes business, die Umfirmierung über alle Produkte, Dienstleistungen und Materialien hinweg vollziehen.