In modernen Müllfahrzeugen übernehmen Sensoren und RFID-Technologien in Kombination mit On-Board-Controllern mittlerweile wichtige Funktionen. Sie kontrollieren etwa die korrekte Entladung von Abfallcontainern und registrieren automatisch, an welchem Container die Entleerung bereits erfolgt ist und welcher noch geleert werden muss. Dazu lesen die außen am Müllfahrzeug installierten Controller die RFID-Tags an den Containern aus. Die Steuergeräte unterstützen auf diese Weise die Arbeiter bei ihrer täglichen Routine. Durch entsprechende Alarmmeldungen wie Hinweise auf nicht konforme Sammlungen, doppelte RFID-Auslesung oder beschädigte Container gewährleisten sie ein regelkonformes Abfallmanagement.

Gehäuse

Sensoren und RFID-Technologie registrieren im Zusammenspiel mit On-Board-Controllern automatisch, welcher Container bereits geleert wurde und welcher noch geleert werden muss. Fotolia, PhotographyByMK

Da die On-Board-Controller außen am Müllfahrzeug angebracht sind, gelten für diese hohe Anforderungen. Die entsprechenden Gehäuse müssen robust, wetter- und temperaturbeständig sowie vibrationsfest sein, um die empfindliche verbaute Elektronik zuverlässig zu schützen. Der Hersteller Rexa aus dem italienischen Udine wählte daher für seine Steuergeräte Symax 200 und Symax 300, die robusten und funktionalen Elektronikgehäuse der Serien Bocube und Bocube Alu von Bopla Gehäusesysteme aus dem nordrhein-westfälischen Bünde.

Gerüstet für anspruchsvolle Umwelt- und Industriebedingungen

Gehäuse

Das robuste Gehäuse des intuitiv zu bedienenden On-Board-Controllers Symax 200 von Rexa stammt aus der Bocube-Gehäuseserie und ist aus schwer entflammbarem und selbst verlöschendem Polycarbonat UL 94 V0. Bopla

Bei dem kleineren und weniger komplexen sowie intuitiv zu bedienenden Symax 200 entschied sich Rexa für ein graphitgraues Bocube-Gehäuse B 221309 PC-V0 7024 aus schwer entflammbarem und selbst verlöschendem Polycarbonat UL 94 V0. Es misst 90 × 231 × 125 mm (Höhe × Länge × Breite) und verfügt über die Schutzart IP 66/IP 68 – 1,2 m (zwei Stunden) DIN EN 60529. Die Technologie im Gehäuse umfasst UMTS- und GPRS-Module sowie Wi-Fi für die Kommunikation per WAN beziehungsweise LAN und ein GPS-System für die Positionsbestimmung. Mit seiner externen RFID-Antenne sowie einem tragbaren RFID-Reader unterstützt das Symax 200 UHF-, HF- und LF-RFID-Systeme. Für die Interaktion verfügt das Gerät über drei multifunktionale Tasten und sechs LED-Statusleuchten. Um es flexibel von einem Fahrzeug abnehmen und zeitnah an ein anderes montieren zu können, ist das Gehäuse zudem mit stabilen Wandlaschen ausgestattet.

Gehäuse

Für seinen On-Board-Controller Symax 300 wählte Rexa ein graphitgraues Metallgehäuse aus der Bocube-Alu-Baureihe von Bopla. Es ist mit einem TFT-Farbdisplay, sechs Multifunktionstasten und drei LED-Statusleuchten sowie einem Druckausgleichselement ausgerüstet. Bopla

Bocube-Alu

  • modern gestaltete und vielfältig einsetzbare Gehäuselösung aus Aluminium
  • neun Größen
  • sämtliche Gehäusekomponenten aus Metall
  • in das Gehäusedesign integrierte Scharniere mit patentierter Scharnierverschlusstechnik ohne Schrauben: Öffnen per Schraubendreher, Verschließen per Hand
  • optional beidseitig verschraubt (ohne Scharnier)
  • alle Ausführungen gelistet unter UL File-Nr. 196 706
  • unverlierbarer Deckel mit glatter Oberfläche oder vertiefter Folientastaturfläche
  • keine sichtbaren Gehäuseschrauben
  • vorbereitet für die kosteneffiziente Integration von Druckausgleichselementen (DAE)
  • Einbauraum für rechteckige Platten und Platinen
  • Klemmen und Montage auf Anfrage

Das größere Steuergerät Symax 300 verfügt über das gleiche technische Innenleben wie das Symax 200, ist jedoch mit einem TFT-Farbdisplay, sechs Multifunktionstasten und drei LED-Statusleuchten ausgerüstet. Um bei einem Temperaturwechsel einen Druckausgleich zu bewerkstelligen und damit Feuchtigkeit im Gerät zu vermeiden, wurde das Gerät zudem mit einem Druckausgleichselement (DAE D11) ausgestattet.

Rexa wählte für das Symax 300 ein graphitgraues Metallgehäuse mit naturfarben eloxierten Scharnieren aus der Bocube Alu-Baureihe mit einer Länge von 259 mm, einer Breite von 128 mm und einer Höhe von 90 mm. Das funktionale Metallgehäuse verfügt serienmäßig über geschäumte PU-Dichtungen. Es erreicht damit die Schutzart IP 66 / IP 68 – 1,2 m (2 Stunden) / IP 69 DIN EN 60529 und bewahrt die empfindliche Elektronik auch unter den anspruchsvollen Umweltbedingungen, denen der On-Board-Controller auf den Müllfahrzeugen ausgesetzt ist, zuverlässig vor Staub, Erschütterung und starkem Strahlwasser. Auf Wunsch können Metallgehäuse der Produktlinie Bocube auch mit Silikondichtungen für höhere Temperaturen, seewasserfesten Beschichtungen und EMV-Dichtungen ausgerüstet werden.

Mechanische Bearbeitung und Touchintegration als Service

Gehäuse

Die robusten Aluminiumgehäuse der Baureihe Bocube Alu schützen empfindliche Elektronik vor starkem Strahlwasser (IP66), bei 30-minütigem Untertauchen bis 1,2 m, 2 Stunde Tiefe (IP68) und gegen Hochdruckstrahlwasser (IP69). Bopla

Der Hersteller Bopla entwickelte die Bocube Alu-Serie speziell für den Einsatz in anspruchsvollen Industrieumgebungen und im Außenbereich. Sämtliche Komponenten – selbst die Scharniere – sind in Metall ausgeführt und unverlierbar mit dem Gehäuse verbunden. Dadurch verfügen die Elektronikgehäuse über eine hohe Stabilität sowie über eine gute EMV-Abschirmung und Beständigkeit gegenüber Chemikalien. Da die Aluminiumgehäuse zudem UV- und temperaturwechselbeständig sind, bieten sie sich insbesondere für den Außeneinsatz in der Landwirtschaft, im Verkehr oder im Bereich erneuerbare Energien an. Insgesamt sind neun verschiedene Grundgrößen erhältlich. Die Stirnflächen des Gehäuses setzte der Hersteller bewusst zurück, um die elektromechanischen Bauteile noch besser zu sichern.

Gehäuse

Bereit für die Montage: die Deckel der Bocube-Alu-Gehäuse mit bereits montiertem Display. Bopla

Rexa bezieht von Bopla nicht nur die Gehäuse für die Symax-Controller, sondern nutzt auch die Dienstleistungen des Bündener Unternehmens. So installiert der Hersteller die mit einer UV-resistenten glänzenden Frontfolie kaschierte Folientastatur auf Kupferbasis, die Druckausgleichselemente (DAE D11) und die hinterdruckte Scheibe aus widerstandsfähigem Mineralglas ebenso wie die gebondete Touch-Displayeinheit und die Dichtung der Folientastatur zur Erreichung der Schutzart IP 69. Zudem übernimmt Bopla die kundenspezifische Bearbeitung der Gehäuse nach Zeichnungsvorgabe von Rexa. Dazu zählen die Ausfräsungen für Stecker, Antenne und Display der Symax-Geräte. Auch den Einbau des Kundendisplays führt der Hersteller durch. Die Integration erfolgt dabei mittels Vergusstechnologie und eines Halteblechs aus Aluminium. Bei dieser von Bopla entwickelten Technik gleicht eine schwimmende Lagerung Bearbeitungstoleranzen sowie thermische Ausdehnungseffekte oder mechanische Belastungen auf effektive Weise aus. Unterschiedliche Anforderungen lassen sich durch die Wahl einer geeigneten Vergussmasse realisieren.

Seite 1 von 212