Das System umfasst den kompletten Bereich Antriebselektronik, beginnend mit Steuerungstechnik, über Software und Umrichtertechnik und Antriebe inklusivie Engineering, Visualisierung und Safety.

„Bei der Entwicklung unserer Steuerungsgeneration hatten wir die Zerstückelung der Produktionsabläufe immer im Blick.“ Dr. Hans Krattenmacher, Geschäftsführer SEW Power Systems.

„Bei der Entwicklung unserer Steuerungsgeneration hatten wir die Zerstückelung der Produktionsabläufe immer im Blick.“ Dr. Hans Krattenmacher, Geschäftsführer SEW Power Systems. Redaktion IEE

Die Engineering-Software Movi-Suite für Inbetriebnahme, Konfiguration und Diagnose vereint diese Disziplinen – egal ob Standard- oder Safety-Komponenten, einzelne Umrichter oder ganze Maschinen und Anlagen. Ergänzend zur klassischen Programmierung reduzieren Applikationsmodule die Komplexität. „Selbst anspruchsvolle Bewegungskinematiken lassen sich damit parametrieren“, betonte Dr. Hans Krattenmacher, Geschäftsführer SEW-Power Systems. Als weiteren Vorteil nennt er die Durchgängigkeit: Über alle Elektronikprodukte hinweg steht der Automatisierungsbaukasten zur Verfügung – auch die Ansteuerung unterschiedlichster Motortypen wie Asynchronmotoren, Synchronmotoren, Servomotoren und permanent-erregte Synchronmotoren (LSPM) mit nur einem Umrichter.

Wichtigster System-Bestandteil ist der Applikations-Umrichter Movidrive modular, der je nach Ausbaustufe bis zu 32 interpolierte Achsen regeln kann. Weitere Vorteile in der Installation wie die Einkabeltechnik und Doppelachsmodule sowie die integrierte Sicherheitstechnik in allen Achsen schaffen die Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Einsatz.

Die Steuerungsplattform Movi C ist für die Automatisierung von Produktionszellen konzipiert inklusive Engineering, Visualisierung und Mehrachs-Motion-Control.

Die Steuerungsplattform Movi C ist für die Automatisierung von Produktionszellen konzipiert inklusive Engineering, Visualisierung und Mehrachs-Motion-Control. SEW