Inline-Röntgeninspektion mit der X7056 von Viscom.

Inline-Röntgeninspektion mit der X7056 von Viscom.Viscom

Damit ist ein erheblicher Geschwindigkeitsvorsprung im Inlinebetrieb gelungen.

Bauteile wie BGA, QFN oder QFP sind auf dem Vormarsch. Ihre Vorteile für mobile Elektronikgeräte in Bezug auf Gewicht, Platzbedarf und Performance sind unbestritten. Da ihre Anschlüsse aber weitgehend verdeckt liegen, können viele Lötstellen nur noch mithilfe der Röntgeninspektion zuverlässig geprüft werden. Um diese Prüfung nicht nur präzise, sondern auch mit hohem Durchsatz durchführen zu können, hat Viscom das Inspektionssystem X7056 entwickelt.

Die Röntgeneinheit des Systems ist mit einer speziellen Mikrofokusröhre ausgestattet. Die Auflösung der Röntgenbildkette von 5 µm ermöglicht höchste Detailgenauigkeit, auch im Automatikbetrieb. Für den Inlinebetrieb ist aber nicht nur die Bildqualität, sondern auch die Geschwindigkeit entscheidend. Und genau das ist die besondere Stärke der Viscom Röntgentechnologie.

Erreicht wird dies mit einem so genannten Blitzmodus, der mit erhöhter Röhrenleistung und verkürzter Belichtungszeit arbeitet. Die spezielle Ansteuerung der Röhrentechnik ermöglicht es darüber hinaus, die Baugruppe unmittelbar nach der Belichtung und noch während der Bildübertragung zur nächsten Prüfposition zu verfahren. Auf diese Weise wird bei gleichbleibend guter Bildqualität die für den Inlinebetrieb so wichtige Geschwindigkeit erzielt – mit einer Zeitersparnis von 20 bis 25 %.

Da es nicht immer sinnvoll ist, die gesamte Baugruppe komplett zu röntgen, kann das Inspektionssystem sowohl als reine Inline-Röntgenprüfung als auch als Kombisystem mit einer vollwertigen AOI eingesetzt werden. Durch die Integration der optischen 8M-Sensorik, orthogonal oder geneigt, wird die hohe Prüftiefe der bewährten Viscom-AOI-Systeme erreicht. Mit der On-Demand-HR-Funktion kann die AOI-Auflösung für jede Analyse von 23,4 µm/Pixel auf 11,7 µm/Pixel bei voller Bildfeldgröße flexibel umgeschaltet werden. In der geneigten Ansicht sind sogar von 16,1 µm/Pixel auf 8,05 µm/Pixel möglich.