Samsung Electronics geht von einem rückläufigen Gewinn im vierten Quartal 2018 aus.

Samsung Electronics stellt eine sinkende Nachfrage auf dem Speichermarkt fest. Samsung Electronics

Samsung Electronics erwartet, dass sein Ergebnis im ersten Quartal dieses Jahres aufgrund von schwierigen Bedingungen auf dem Speichermarkt, die durch eine schwächer als erwartete Nachfrage von Rechenzentrumskunden verursacht werde, gedämpft bleiben wird. Das Unternehmen geht davon aus, dass sein Gesamtumsatz für das vierte Quartal 2018 auf etwa 59 Billionen koreanische Won (etwa 52,7 Milliarden Dollar) fällt, gegenüber 65,98 Billionen Won (etwa 58,9 Milliarden Dollar) im vierten Quartal 2017. Das berichtet der Branchendienst Eetimes.com.

Der Konzern nimmt an, dass sein Gewinn im vierten Quartal auf etwa 10,8 Billionen Won (etwa 9,6 Milliarden US-Dollar) sinken wird, ein Rückgang von etwa 30% im Vergleich zum vierten Quartal 2017.

Samsungs Gewinnwarnung ist das jüngste Zeichen dafür, dass der Markt für Speicherchips nach zwei Boomjahren auf einen Abschwung zusteuert. Das Marktforschungsunternehmen IC Insights prognostizierte laut Eetimes.com kürzlich, dass der branchenweite DRAM-Umsatz in diesem Jahr um etwa ein Prozent sinkt, nachdem er 2017 um 77 Prozent und 2018 um 39 Prozent gestiegen war. Der NAND-Speichermarkt sei seit Anfang letzten Jahres überversorgt, wobei der durchschnittliche Verkaufspreis von NAND-Chips das ganze Jahr über kontinuierlich falle.