Minmax‘ Gleichspannungswandlermodule der Serie MJWI30 sind verfügen über eine galvanische Trennung und haben eine maximale Ausgansspannung von 30 W. Der MJWI30 erlaubt es Geräteentwicklern, die Größe und das Gewicht von Produkten mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 30 W zu reduzieren. Das neue Modul in einer gekapselten Bauform mit 25,4 x 25,4 x 10,2 mm³, Metallabschirmung und isolierter Grundplatte ersetzt das bisherige 30-W-Modul von Minmax mit Abmessungen von 50,8 x 40,6 x 10,2 mm³. Mit einer Leistungsdichte von 4,58 W/cm3 eignet sich das MJWI30 für Anwendungen im Transportbereich. Das MJWI30 gibt den Entwicklern die Flexibilität an die Hand, den Wandler entsprechend den jeweiligen Anforderungen der Anwendung auszuwählen. Mit einem Eingangsspannungsbereich von 4:1 bei Spannungen von 9 bis 36 VDC oder 18 bis 75 VDC ist das Produkt in Versionen mit einer festen Ausgangsspannung von 3,3, 5, 12, 15 oder 24 VDC oder zwei Ausgangsspannungen von ±12 VDC oder ±15 VDC erhältlich. Die Ausgangsspannung lässt sich gegenüber dem Nennwert um ±10 Prozent variieren.

Neben Anwendungen im Transport- und Automotive-Bereich finden der DC/DC-Wandler von Minmax auch Verwendung in der Industrie sowie in der Energieerzeugung.

Neben Anwendungen im Transport- und Automotive-Bereich finden der DC/DC-Wandler von Minmax auch Verwendung in der Industrie sowie in der Energieerzeugung. Minmax

Andere Leistungsmerkmale des MJWI30 sind der hohe Wandlerwirkungsgrad von bis zu 90 Prozent sowie eine geringe Restwelligkeit und Störspannung von 75 mVss. Der Wirkungsgrad des Moduls wird bei allen Nennbedingungen, einschließlich eines Betriebstemperaturbereichs von -40 °C bis +80 °C, sowie im gesamten Eingangsspannungs- und Lastbereich aufrechterhalten.  Auch die EMV-Vorschriften können Entwickler mit dem MJWI30 einhalten. Es ist nach EN61000-4-2/-3/-4/-5/-6/-8 bis Klasse A zertifiziert. Zur Einhaltung von EN55032, Klasse A und B, sind nur wenige externe passive Bauteile erforderlich. Die Isolationsspannung von 1,5 kV schützt empfindliche Schaltungen vor Störungen und erlaubt den Einsatz in sicherheitskritischen Anwendungen. Die typische Anlaufzeit von 20 ms hilft den Entwicklern, Probleme mit Störungen im System-Timing zu vermeiden.