Die weltweiten Halbleiterumsätze erhöhten sich im Juli um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 35,2 Milliarden Dollar. Gegenüber dem Juni wuchsen die Umsätze um 2,1 Prozent. Das berichtet die Semiconductor Industry Association (SIA). Die SIA repräsentiert 95 Prozent des Umsatzes der US-Halbleiterindustrie und fast zwei Drittel der Nicht-US-Chipfirmen.

die weltweiten Umsätze mit Halbleitern von 1996 bis 2020

Der weltweite Umsatz mit Halbleitern stieg im Juli um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. SIA

„Der globale Halbleitermarkt ist in den ersten sieben Monaten des Jahres weitgehend resistent gegen den globalen makroökonomischen Gegenwind geblieben, wobei die Umsätze im Juli sowohl im Jahres- als auch im Monatsvergleich gestiegen sind“, sagte John Neuffer, Präsident und CEO der SIA. Für den Rest des Jahres bleibe jedoch eine erhebliche Marktunsicherheit bestehen. Die Verkäufe in Nord- und Südamerika waren auch im Juli stark und gingen im Jahresvergleich um 26 Prozent nach oben. Sowohl bei den Speicher- als auch bei den Nicht-Speicherprodukten gab es im Jahresvergleich weltweit einen Anstieg.

Auf regionaler Ebene erhöhte sich der Umsatz im Jahresvergleich in Nord- und Südamerika (26,3 Prozent), China (3,5 Prozent) und Asien-Pazifik/alle anderen Regionen (1,4 Prozent), während er in Japan (-0,4 Prozent) und Europa (-14,7 Prozent) zurückging. Im Vergleich zum Vormonat wuchsen die Umsätze in allen Regionen: Asien-Pazifik/übrige Regionen (4,5 Prozent), Japan (3,4 Prozent), Europa (3,2 Prozent), Nord- und Südamerika (0,9 Prozent) und China (0,5 Prozent).