23290.jpg

Fastrax

Das Modul mit Advanced Dead Reckoning wird voraussichtlich ab September 2011 über den Distributor Rutronik erhältlich sein. Der IT600 ist speziell auf die Bedürfnisse der Automobilindustrie ausgelegt. Im Vergleich zur alleinigen Nutzung von GPS wird die Anzahl der erfassten Satelliten durch die gleichzeitige Unterstützung von GPS und GLONASS verdoppelt. Dies verringert die erste Kontaktaufnahme des Geräts (Time to First Fix) und erhöht die Genauigkeit der Positionsbestimmung um Größenordnungen. Fastrax IT600 bietet auch in herausfordernden Umgebungen den ultimativen Grad an Zuverlässigkeit und höchst genauer Positionsbestimmung. Um die mögliche Nichtverfügbarkeit von GNSS-Signalen auszugleichen, kann der IT600 einen analogen Kreiselkompass und einen Wegmesserimpuls nutzen, und später mit einem digitalen Dreiwegekreisel und einem Raddifferenzialimpuls von der CAN-Schnittstelle des Fahrzeugs ergänzt werden. 32 eigene Tracking-Kanäle teilen die Aufgaben der Erfassung und Verfolgung einer Mischung von GPS-, GLONASS-, QZSS-, Galileo- und Compass/Beidou2-Signalen dynamisch unter sich auf. Das Modul kann sowohl mit nur einem Global Navigation Satellite-System (GNSS) arbeiten oder mehrere Systeme gleichzeitig nutzen. Fastrax IT600 basiert auf dem neu eingeführten ST Teseo II GNSS-Chipsatz (STA8088EX) und ist damit als erstes Fastrax-Modul auf einem Chipsatz von STMicroelectronics aufgebaut. Da alle GNSS-Systeme abgedeckt werden ist es zukunftssicher.