Die Großbildrückprojektion als Alternative zur konventionellen Mosaiktechnik erfolgt mit Hilfe so genannter Cubes. Diese Cubes stellen die Grundbausteine zum modularen Aufbau größerer Projektionswände dar. Sie enthalten die komplette Technik zur Projektion und lassen sich steglos aneinanderreihen oder übereinander stapeln.


Die Darstellung ist nahezu beliebig auf einen oder mehreren Cubes aufteil- und kombinierbar. Basis des Projektionsverfahrens ist die von Texas Instruments entwickelte Digital Light Processing-Technik sowie ein reflexionsarmer DNP-Black Bead Screen. Die DLP-Technologie ermöglicht zwei Auflösungsstufen. XGA (1024 x 768 Bildpunkte für 50″- und 67″-Cubes) und SXGA (1280 x 1024 Bildpunkte für 70″-Cubes).


Die Projektionsflächen für die einzelnen Cubes betragen: 50″ Bilddiagonale (1000 x 750 mm), 67″ Bilddiagonale (1364 x 1023 mm) und 70″ Bilddiagonale (1400 x 1120 mm).