Die Kartellbehörden haben dem Joint Venture von Etas und National Instruments mit Namen Etas NI Systems zugestimmt. Das Unternehmen ist nun offiziell gegründet und nimmt das operative Geschäft zum 1. Januar 2020 auf.

Joint Venture von Etas und National Instruments

Die Kartellbehörden haben das Joint Venture von Etas und National Instruments genehmigt. Etas

all-electronics.de hatte im März über die Gründung des Joint Venture berichtet.

Das Joint Venture soll vorintegrierte Hardware-in-the-Loop-(HiL-)Systeme entwerfen, fertigen und warten. Es will den Kundenanforderungen im Automobilbereich gerecht werden, die sich durch Elektrifizierung und Fahrerassistenzsysteme rasant entwickeln. Das Unternehmen soll die software-definierte Plattform und die I/O-Kompetenzen von NI mit der Erfahrung von Etas bei der Entwicklung und Integration von HiL-Lösungen vereinen.

„Wir werden das Testen und Validieren von Fahrzeugelektronik-Software, inklusive Steuergeräten und Sensoren, für aktuelle und künftige Kundenanforderungen optimieren“, kündigte Friedhelm Pickhard, Vorsitzender der Geschäftsführung von Etas, an.