Die Sensoren können sowohl Vorwärtsdrehungen und Rückwärtsdrehungen unterscheiden als auch die Drehgeschwindigkeit messen. Bisher waren dazu zwei einzelne Hall-Sensoren erforderlich. Zunächst bringt Micronas zwei Typen auf den Markt, HAL 700 und HAL 710. Der HAL 700 misst mit Hilfe seiner zwei Hall-Platten, ob sich ein Rad oder eine Welle in Vorwärts- oder Rückwärtsrichtung bewegt. Die Messung erfolgt berührungslos, weil die Hall-Platten die Magnetfelder eines mehrpoligen, sich drehenden Ringmagneten erkennen. Die auf dem Sensor integrierte Auswertelogik wandelt die registrierten Magnetfelder in Signale (“High“ oder “Low“) um und schickt sie über die Ausgänge an eine externe Auswertelogik. Aus der zeitlichen Abfolge der Signale der einzelnen Platten erkennt die Auswerteschaltung, ob der Ringmagnet sich rechts oder links herum dreht. Das zweite Mitglied der Hall-Sensorfamilie, der HAL 710, verfügt im Gegensatz zum HAL 700 über zwei Ausgänge mit einer integrierten Auswertelogik. Diese Auswertelogik stellt bereits fest, in welcher Richtung sich der Permanentmagnet dreht. Dieser Sensor eignet sich damit ideal für den Einsatz in neuen kosten- und funktionsoptimierten Anwendungen.