Der Piezo-Hapt-Aktuator von TDK erziehlt bei einer Spannung von 24 V einen Hub von 55 µm und ist damit zur Erzeugung eines haptischen Feedbacks in Smartphones und Tablets geeignet.

Der Piezo-Hapt-Aktuator von TDK erziehlt bei einer Spannung von 24 V einen Hub von 55 µm und ist damit zur Erzeugung eines haptischen Feedbacks in Smartphones und Tablets geeignet. TDK

Der Piezo-Aktuator PHUA8060-35A-33-000 hat eine Ansprechzeit von 4 ms, ist 0,35 mm dick und arbeitet bei einer Betriebsspannung von ≤24 V. Das unimorphe Design des Bauteils basiert auf einem Vielschicht-Piezoelement, das auf einer Seite mit einer Vibrationsplatte verbunden ist. Abhängig von der Amplitude und Frequenz der angelegten Spannung lässt sich mit dem haptischen Aktuator ein breites Spektrum an Vibrationsmustern darstellen.

Die Abmessungen der Vibrationsplatte des Aktuators betragen 60 mm x 80 mm. Bei einer sinusförmigen Frequenz von 200 Hz und einem Spannungsscheitelwert von 24 V wird ein Hub von 55 µm erzielt. Damit eignet sich der Piezo-Hapt zur Erzeugung eines haptischen Feedbacks in Applikationen wie Smartphones und Tablets. Muster des Aktuators sind ab Anfang März 2017 verfügbar.

Zu TDKs Palette an haptischen Aktuatoren zählt auch der im November 2016 vorgestellte Power-Hap, der mit seinem großen Hub für Anwendungen in Fahrzeugen, Haushaltsgeräten, Spielekonsolen oder Industriesteuerungen gedacht ist.

.