In bester Stimmung vor dem Presse-Empfang auf dem Messestand (v.l.n.r.): Stefan Olding, Geschäftsführer von Harting Deutschland; Ralf Klein, Geschäftsführer von Harting Electronics; Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting-Technologiegruppe; Andre Beneke, Director Product & Industry Segment bei Harting Electric.

In bester Stimmung vor dem Presse-Empfang auf dem Messestand (v.l.n.r.): Stefan Olding, Geschäftsführer von Harting Deutschland; Ralf Klein, Geschäftsführer von Harting Electronics; Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting-Technologiegruppe; Andre Beneke, Director Product & Industry Segment bei Harting Electric. Redaktion IEE

… Edge Computing Systems MICA für drahtlose Sensoren sowie ein ausgebautes Angebot an PushPull-Steckverbindern, das auch die gesamte M12-Rundsteckverbinderserie umfasst.

„Wir sind in diesem Geschäftsjahr mehr als zweistellig gewachsen“, berichtete Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting-Technologiegruppe aus Espelkamp, beim Presseempfang auf der Messe in Nürnberg. Die Technologiegruppe erzielte im Geschäftsjahr 2016/17 (bis 30. September) ein Umsatzplus von 14,7 % auf 672 Millionen Euro und damit den höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte. Das Unternehmen investiert kräftig in neue Werke (Rumänien, Indien) sowie in ein neues Logistikzentrum (EDC) in Espelkamp, das 2019 fertiggestellt sein soll, und in einen Gebäudekomplex für Harting Customised Solutions (HCS). Dort sollen Konfektionierungen im Kundenauftrag umgesetzt werden, kundenspezifische Modifzierungen von Standard-Steckverbindern oder individuelle Neuentwicklungen von Steckverbindern.

Steckverbinder-Serie Han

Das Überspannungsschutz-Modul aus der Serie Han-Modular bringt den Überspannungsschutz als modulares Bauteil in den Steckverbinder.

Das Überspannungsschutz-Modul aus der Serie Han-Modular bringt den Überspannungsschutz als modulares Bauteil in den Steckverbinder. Harting

Das neue Überspannungsschutz-Modul aus der Serie Han-Modular bringt den Überspannungsschutz als modulares Bauteil in den Steckverbinder. „Das erleichtert die Integration erheblich“, sagte Andre Beneke, Director Product & Industry Segment von Harting Electric. „Die Installation ist schnell und einfach.“ Das Modul verwendet mehrere Schutzelemente wie Gasableiter, Supressor-Dioden und Widerstände; es wurde in Zusammenarbeit mit Dehn + Söhne entwickelt. „Es bietet geeignete Lösungen für Signale mit gemeinsamem Bezugspotenzial und für in sich geschlossene Signalkreise“, fügte Beneke hinzu. Und als Erweiterung des bisherigen Kundenservices steht der Han-Konfigurator für das Schnittstellendesign ab Dezember im e-Catalogue des Unternehmens online zur Verfügung.
Die Steckverbinderserie Han M23, die auf die Signalübertragung zugeschnitten ist, hat der Hersteller um eine 6- bis 9-polige Power-Variante erweitert, die sowohl Signale und Leistung (bis 630 V AC und 28 A) übertragen kann. Einsatzbereiche für die werkzeuglos montierbaren Rundsteckverbinder sind vor allem die Antriebstechnik sowie raue Industrieumgebungen entsprechend der Schutzart IP67/69K.

Edge Computing System erweitert: Zusammen mit Arrow Electronics hat Harting das MICA Wireless Sensor Networks entwickelt, um bei Bedarf Sensoren draht­lose einzubinden. Harting

Edge Computing System erweitert: Zusammen mit Arrow Electronics hat Harting das MICA Wireless Sensor Networks entwickelt, um bei Bedarf Sensoren draht­lose einzubinden. Harting

Edge Computing-System erweitert

Um Messdaten beispielsweise für das Condition Monitoring in Richtung IIoT weiter zu verarbeiten, hat der Hersteller das Edge Computing System MICA (Modular Industrial Computing Architecture) auf den Markt gebracht. Das gemeinsam mit Arrow Electronics entwickelte Funktionsmodul MICA Wireless Sensor Networks erfasst Sensordaten drahtlos und verarbeitet sie weiter. Es kann über mehrere Funkprotokolle mit den Sensoren kommunizieren: via SmartMESH IP (DUST), Bluetooth Low Energy sowie einen XBee-Steckplatz. „Die Kombination von drahtlosen Sensoren und dem MICA-System erlaubt es, bestehende Anlagen mittels der dort vorhandenen Sensoren zu überwachen“, erklärte Stefan Olding, Geschäftsführer von Harting Deutschland, „und zwar ohne Kosten für Kabel, Netzwerk und weitere Sensoren“.

Die PushPull-Steckverbindertechnik wird jetzt auf das gesamte M12-Rundsteckverbindersortiment ausgeweitet, das bis dato bei Harting eine Schraubverriegelung hat.

Die PushPull-Steckverbindertechnik wird jetzt auf das gesamte M12-Rundsteckverbindersortiment ausgeweitet, das bis dato bei Harting eine Schraubverriegelung hat. Harting

PushPull-Steckverbinder im M12-Format

Die PushPull-Steckverbinder in den Varianten V4 und V14 werden durch Rundsteckverbinder im M12-Format mit gleicher Funktion ergänzt. „Wie die bisherigen Modelle ist auch der M12-PushPull in Sekundenschnelle gesteckt. Ein Klick – und die sichere Verbindung steht“, bekräftigte Ralf Klein, Geschäftsführer von Harting Electronics. Ein aufwendiges Festdrehen des Steckers ist also nicht erforderlich. Diese Art von Geräteverkabelung erlaubt sowohl eine schnelle als auch sichere Geräteverbindung durch hörbares Einrasten und außerdem eine höhere Packungsdichte von Steckern, weil zum Kuppeln der Stecker keine Werkzeuge angesetzt werden müssen.