Datamate-J-Tek- und (Hi-Rel) Gecko-Steckverbinder mit installierten, flexiblen gedruckten Schaltungen.

Datamate-J-Tek- und (Hi-Rel) Gecko-Steckverbinder mit installierten, flexiblen gedruckten Schaltungen. Harwin

Durch die installierten, flexiblen gedruckten Schaltungen (FPCs; Flexible Printed Circuits) eignen sich Datamate-J-Tek- und (Hi-Rel) Gecko-Steckverbinder von Harwin für Anwendungen, in denen nur wenig Platz auf der Leiterplatte vorhanden ist. Mit den FCP-Baugruppen lassen sich Leiterplatten innerhalb eines Systems viel enger aneinander stapeln. Durch rechtwinklige Verbindungen können diese Komponenten am Rand der Platine gehalten werden, was zu Vorteilen beim Wärmemanagement und einfachen Stecken führt.

Die Datamate-J-Tek-Stecker bestehen aus einem Steckverbinder mit 2-mm-Raster und einer für 1 A Nennstrom ausgelegten FPC mit 1-mm-Raster. Sie werden in einseitig steckbarer Ausführung mit einem Stecker ausgeliefert. Die Gecko-Optionen verfügen über einen 1,25-mm-Stecker sowie eine 0,5-mm-FPC für einen Nennstrom von 0,4 A. Sie sind in ein- oder zweiseitig steckbarer Ausführung erhältlich. Standardbaugruppen mit zehn Kontakten sind ab Lager lieferbar, andere Baugruppen sind auf Anfrage erhältlich.

Die FPCs verfügen über eine kupferkaschierte Polyimid-Basis mit gebondeter Auflage. An jedem Ende befindet sich ein starrer Bereich, der die Montage des Steckers erleichtert. Die FPCs unterstützen einen viel engeren Biegeradius als herkömmliche Kabel und eignen sich auch besser für dynamische Bewegungen, sofern sie gebogen werden. Durch ihr innovatives 4-Finger-Design für die Beryllium-Kupfer-Kontakte bieten die Baugruppen eine hohe Stoßfestigkeit (bis 100 G) und Vibrationsbeständigkeit (bis 20 G), ohne dass es zu Signalunterbrechungen kommt. Edelstahl-Nivellierschrauben an den Datamate-Steckverbindern und robuste Verriegelungen an den Gecko-Steckverbindern gewährleisten die Integrität der Verbindung. Die FPC-Baugruppen von Harwin bieten einen auf die jeweiligen Steckverbinder abgestimmten Betriebstemperaturbereich von -65 bis +150 °C. Die freien Enden des FPC sind zu branchenüblichen FPC/FFC-Steckverbindern kompatibel, die Schaltkreise mit einer Dicke von 0,3 mm aufnehmen.