„Wir kamen frisch von der Uni und dachten, die ganze Welt wartet auf uns. Allerdings mussten wir zunächst das echte Leben kennenlernen“, erinnern sich Volker Huelsekopf und Christian Stein, Geschäftsführer der Smartgas Mikrosensorik, an die Gründung des Unternehmens im Jahr 2005. Nach Jahren der Forschungstätigkeit an der FH Dortmund wagten sie gemeinsam den Sprung in die Selbstständigkeit.

Volker Huelsekopf (links) und Christian Stein gründeten ihr Unternehmen vor zehn Jahren in Dortmund. Heute ist Smartgas in Heilbronn und Dortmund ansässig.

Volker Huelsekopf (links) und Christian Stein gründeten ihr Unternehmen vor zehn Jahren in Dortmund. Heute ist Smartgas in Heilbronn und Dortmund ansässig.Smartgas

Der Einstieg des Zukunftsfonds Heilbronn als Investor im Jahre 2007 und der Umzug nach Heilbronn im gleichen Jahr legten das Fundament für nachhaltiges Wachstum und weitere Innovationen. „Der Fonds hat uns nicht nur mit Kapital versorgt“, berichtet Stein, „auch deren Netzwerk in der Region war für uns wichtig.“ Seit 2013 ist die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Smartgas in der MST.Factory in Dortmund angesiedelt. „Einige unserer Mitarbeiter in der Entwicklung sind stark mit dem Ruhrgebiet verbunden,“ weiß Stein und ergänzt: „Auch deshalb sind wir ein Stück weit zu unseren Wurzeln zurückgekehrt.“

Heute entwickelt, produziert und vertreibt ein Team von 16 Mitarbeitern an den Standorten Heilbronn und Dortmund innovative Gassensoren für Sicherheits- und Analyseanwendungen. Diese basieren ausschließlich auf dem Prinzip der Infrarot-Absorption von Gasen und erfüllen somit hohe Anforderungen hinsichtlich Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit. Im Einsatz sind die Sensoren und Systeme unter anderem bei der Lagerung und Überwachung des Reifegrads von Obst und Gemüse, in Biogasanlagen oder bei der Kältemitteldetektion. Das Unternehmen ist durch Partner und Distributoren inzwischen weltweit vertreten.