Heitec gründet mit Wirkung zum 1. April eine neue Tochtergesellschaft in China. Damit will das Unternehmen einen eigenen Marktzugang in dem Land bekommen und seine Präsenz in Asien ausbauen.

Heitec-Niederlassung in China

Heitec gründet eine eigene Niederlassung in China. Heitec

Bisher hat die Tochtergesellschaft Remt des Partners Rittal den chinesischen Markt mit Elektronik-Gehäusetechnik bedient. Heitec und Rittal vereinbarten jedoch nun, das Elektronik-Aufbausysteme-Portfolio komplett auf Heitec zu übertragen. Bereits 2013 hatte der Anbieter von Engineering Solutions das Rittal-Portfolio von Elektronik-Aufbausystemen in Europa übernommen und weiterentwickelt. Mit dem Transfer in China wird die Übernahme des Electronic-Packaging-Geschäfts nun abgeschlossen.

Neben Marketing und Vertrieb werden auch technischer Support, Produkt-, Projekt- und Supply-Chain-Management, Entwicklung, Produktion, Montage und Systemintegration, Lager und Logistik sowie administrative Funktionen an dem Firmensitz im Songjiang-Distrikt angesiedelt. Dieser befindet sich am verkehrsgünstig gelegenen G60-Korridor, der von der chinesischen Regierung als neues Technologiezentrum auserkoren wurde.

Mittelfristig plant das Unternehmen, sei gesamtes Leistungsportfolio einschließlich Automatisierung, Digitalisierung und Produktionssystemen in China zu etablieren.