Eine zentrale ECU steuert sowohl sämtliche Anzeige-Einheiten als auch die Anbindung an das Internet.

Eine zentrale ECU steuert sowohl sämtliche Anzeige-Einheiten als auch die Anbindung an das Internet. MTA

Auch die Sammlung und Weiterleitung der vom Fahrzeug und der 3G-Verbindung (in Kürze 4G) stammenden Informationen übernimmt die an verschiedene Anwendungsanforderungen anpassbare Zentraleinheit. MTA liefert hierbei das komplette System aus einer Hand: Zentraleinheit und periphere Full-TFT-Displays der letzten Generation.

Eine Zentraleinheit, in der sich die gesamte Intelligenz des Systems konzentriert und die andere Periphergeräte steuert, ermöglicht es den Fahrzeugherstellern, im Verlauf der Zeit bedeutende Änderungen an den Peripheriegeräten vorzunehmen und neue Display-Systeme einzuführen, ohne deshalb das sogenannte System-Herz ändern zu müssen. Hiermit gehen erhebliche Kosteneinsparungen einher.

Standardisierte Infotainment-Lösungen

MTA ist Mitglied der Genivi-Allianz und arbeitet mit dem Unternehmen Pelagicore zusammen, das über große Erfahrung im Bereich automotiver Anwendungen verfügt. Grundlegendes Ziel des Systems ist die unmittelbare Anwendbarkeit und einfache Navigation, die eine rundum sichere Fahrt gewährleisten.

Die Systemarchitektur des Infotainment-Konzepts von MTA.

Die Systemarchitektur des Infotainment-Konzepts von MTA.MTA

Ein von MTA erstellter Demonstrator beinhaltet einige der Bestandteile der Infotainment-Systeme der nächsten Generation und enthält neben einem rekonfigurierbaren 12-Zoll-TFT-Display, das die Informationen an den Fahrer liefert, auch über ein sowohl vom Fahrer als auch vom Beifahrer verwendbares 10-Zoll-Multi-Touch-Display sowie ein 10-Zoll-Multi-Touch-Display-Paar zur Unterhaltung der im Fahrzeugfond sitzenden Mitfahrer.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum Anschluss an das Smartphone. Für diese Funktion baut MTA Software-Bibliotheken von RealVNC ein, dem weltweiten Marktführer im Bereich von MirrorLink-Lösungen für Head Units und Smartphones.

 Head-Up-Display

Das Modell von MTA ist außerdem mit dem Prototyp eines Head-Up-Displays (HUD) ausgestattet, das es dem Fahrer ermöglicht, die Aufmerksamkeit stets auf die Straße zu richten und dennoch die wichtigsten Fahrzeugparameter unter Kontrolle zu halten.

MTAs Vision von zukünftigen Infotainment-Systemen.

MTAs Vision von zukünftigen Infotainment-Systemen.MTA

MTA arbeitet derzeit an der Entwicklung des HUDs und sucht in diesem Zusammenhang nach Direct-Projection-  und Virtual- Image-Lösungen, was auch die Analyse neuer Laser-Techologien beinhaltet. Das durch die Laserquelle erzeugte Licht sorgt für Kontraste, eine Farb-Palette und die Auflösung von Abbildungen, die sich mit anderen derzeit im Automotive-Bereich angewendeten Technologien nicht erzielen lassen. Mehrere Hersteller von Pkws und Landmaschinen ziehen bereits die Verwendung des neuen HMI-Systems in ihren Fahrzeugen der nächsten Generation in Betracht.

Auf einen Blick

Anzeigen per HuD und TFT
Ein neues Zentralsteuergerät ermöglicht die Ansteuerung von bis zu fünf Display-Einheiten: von TFTs bis zum Head-up-Display.