R. Stahl: In explosionsgefährdeten Anlagenbereichen der Zonen 1/21 und 2/22 ist mit dem einbaufähigen 19″-HMI-Gerät Exicom ET-456 selbst für sehr komplexe Prozesse eine einfach ablesbare, übersichtliche Visualisierung möglich. Die große Anzeigefläche lässt sich auch dazu nutzen, neben der Prozessführung u.a. Wartungsparameter oder Auftragsmanagementdaten ständig im Blick zu behalten. An einem per LAN mit Servern vernetzten HMI aus der Reihe Open-HMI lassen sich alle entsprechenden Aufgaben übernehmen und man kann komfortabel zwischen ihnen wechseln.


Wegen seines lüfterlos laufenden Pentium-M-Prozessors, der robusten Flashdisk und Verkleidung eignet sich das HMI für den Einsatz in rauer Umgebung. Es hält Temperaturen zwischen +50 °C und -10 °C sowie mit passender Heizung bis -30 °C stand. Das Bediensystem auf Windows XP-Basis ist mehrsprachenfähig. Mit vorkonfigurierten Systemeditionen ist ein Gerät über die 60 MB/s schnelle USB-Schnittstelle in rund 5 min. betriebsbereit aufgesetzt. (rm)


 


530iee0806