Bildergalerie
Metallisierte Lochfüllung mit Plugging-Paste PP 2793
Kartusche mit Plugging-Paste PP 2793

Sie zeichnen sich durch eine hohe Glasübergangstemperatur (Tg) von 155 °C in Kombination mit einem sehr geringen thermischen Ausdehnungskoeffizienten (CTE) von 80 bis 95 ppm/°C oberhalb der Tg aus. Mit dem sehr geringen Volumenschrumpf bei der Aushärtung wurde einem weiteren wichtigen Aspekt für den erfolgreichen Einsatz Rechnung getragen. Rissbildung oder Delamination mehrerer aufgebrachter Lagen sind daher auch bei Temperaturbelastung nicht zu erwarten. Die lösemittelfreien Einkomponenten-Systeme ermöglichen planare blasenfreie Füllungen von innenliegenden Bohrungen, die sich durch gute Haftfestigkeit, Schleifbarkeit, Metallisierbarkeit und eine sehr gute chemische Beständigkeit im Desmear-Prozess auszeichnen. Die Plugging-Pasten sind neben üblichen Standardgebinden auch in blasenfrei abgefüllten Kartuschen erhältlich, so dass die Verarbeitung im Sieb-, Schablonendruck oder Vakuum-Plugging-Verfahren einfach und sicher mit den auf dem Markt befindlichen Plugging-Anlagen erfolgen kann. PP 2793 T eignet sich besonders für den Einsatz im Sieb- oder Schablonendruck.

Wie bei allen Plugging-Pasten aus dem Hause Lackwerke Peters wurde Wert auf eine ausreichend lange Lagerstabilität von mindestens 4 Monaten gelegt. Die Plugging-Pasten sind im UL File No. E80315 bei den Underwriters Laboratories mit der besten Nichtbrennbarkeitsstufe UL 94 V-0 gelistet. Die gleichzeitig geprüfte Lötbadbeständigkeit von 20 s bei 288 °C zeigt, dass die Plugging-Pasten den heutigen Anforderungen an die Temperaturbeständigkeit beim bleifreien Löten gerecht werden. Das unabhängige Prüfinstitut Trace Laboratories Inc. hat die Plugging-Paste dem von der NASA (National Aeronautics and Space Administration) anerkannten Outgassing-Test nach ASTM E595 unterzogen: Die Grenzwerte für den Gesamtmasseverlust sowie der gesammelten flüchtigen kondensierbaren Materialien wurden um mind. 80 % unterschritten. Demnach  lässt sich die Plugging-Paste unbedenklich im Vakuum-Prozess einsetzen.