Embedded-PC-Serie Power Box 500 von Spectra.

Speziell für die optische Hochgeschwindigkeitserkennung und -analyse vor Ort hat Spectra die Embedded-PC-Serie Power Box 500 entwickelt. Spectra

Der integrierte C246-Chipsatz unterstützt mehr als 20 Intel-Prozessoren der 8. und 9. Generation von Celeron bis Xeon. Die Grafik-Leistung wird durch den auf dem Chip integrierten Grafik-Controller erreicht. Außerdem ermöglicht das MXM-Interface eine zusätzliche GPU-Erweiterung, die in der maximalen Ausbaustufe Nvidia-Grafikkarten der Quadro-RTX-3000-Serie mit 2304 CUDA-Kernen und 288 Tensor-Kernen unterstützt. Die benötigte Speicherkapazität wird durch zwei 2,5-Zoll-SATA-Laufwerke erreicht und ist mit Hilfe mehrerer mSATA- und NVME-SSD-Steckplätze ausbaubar.

Das Kühlkonzept ermöglicht einen lüfterlosen Betrieb. Bei einer maximalen Ausbaustufe von eingesetztem Prozessor und GPU-Modul kann ein externes Kühlsystem einfach zugeschaltet werden. Der Embedded-PC von Spectra kann flexibel mit 10GLAN, LAN und PoE sowie digitalen E/A oder seriellen Schnittstellen modular erweitert werden. Für Anwendungen in Fahrzeugen steht optional eine Ignition-Control-Funktion zur Verfügung. Das kabel- und jumperlose Design sowie integrierte Antivibrationsmaßnahmen und der breite Eingangsspannungsbereich von 9 bis 48 V DC unterstützen den Einsatz in rauen Umgebungsbedingungen.