48757.jpg

IPC2U

Gleichzeitig weist das mit DVD-ROM-Laufwerk ausgestattete Gerät eine hohe Anzahl von Schnittstellen auf und lässt sich über mehrere Steckplätze beliebig erweitern. Als mobile CPU kommen i3/i5/i7-Prozessoren der dritten Generation mit zwei oder vier Kernen und einer Geschwindigkeit von bis zu 2,8 GHz zum Einsatz. Neben einem Schacht für 2,5-Zoll-Laufwerke und Sata-Anschluss gibt es einen integrierten CFast-Slot, der für einen beschleunigten Bootvorgang oder als separates Speichermedium dienen kann. Weitere Controller lassen sich über Mini PCI Express installieren. Bei den Schnittstellen sind vor allem die zahlreichen Grafikausgänge interessant. Dazu gehören u.a. VGA und zwei Displayports, die einen Anschluss von drei individuell konfigurierbaren Bildschirmen erlauben.