Mit dem Hochstromsteckverbinder Han HC 250 hat der Espelkamper Hersteller Harting eine leistungsstarke Schnittstelle entwickelt, die durch niedrigen Platzbedarf, die Übertragung hoher Stromstärken und eine flexible Konfiguration der Polzahl von sich Reden

Mit dem Hochstromsteckverbinder Han HC 250 hat der Espelkamper Hersteller Harting eine leistungsstarke Schnittstelle entwickelt, die durch niedrigen Platzbedarf, die Übertragung hoher Stromstärken und eine flexible Konfiguration der Polzahl von sich Reden

Mit dem Hochstromsteckverbinder Han HC 250 hat der Espelkamper Hersteller Harting eine leistungsstarke Schnittstelle entwickelt, die durch niedrigen Platzbedarf, die Übertragung hoher Stromstärken und eine flexible Konfiguration der Polzahl von sich Reden macht. Das einpolige Crimpmodul HC 250 lässt sich in unterschiedlichen Rahmengeometrien zu den gewünschten Polzahlen in kompakter Bauweise zusammenschalten – und das im bestehenden Han-HPR-Gehäuse. Technische Details: Der Bemessungsstrom der Komponente beträgt 250 Ampere bei einer Bemessungsspannung von 2000 Volt. Es stehen verschiedene Anschlussquerschnitte zur Verfügung – nämlich 35, 50 und 70 Quadratmillimeter. Es sind maximal vierpolige Schnittstellen im HPR-Gehäuse der Baugröße 24 B realisierbar. Damit eignet sich die Hochstromkomponente insbesondere für Motorsteckverbindungen.
Weitere Vorteile des Han HC 250 sind: Der Verbindungsbaustein besteht aus qualitativ hochwertigem Kunststoff mit guten Rauch- und Flammbarkeitswerten. Der für Crimpanschlusstechnik ausgelegte Han HC Modular 250 eignet sich für dickwandige Kabelisolationen. Darüber hinaus punktet der Hersteller mit Demontagewerkzeug zum einfachen Ein- und Ausbau der Kontakte und Isolierkörper als Kundenmehrwert. Und: Ein Vertauschen mehrerer Schnittstellen lässt sich über vielfache Kodiermöglichkeiten der Einzelisolierkörper sicher vermeiden. Der Betriebstemperaturbereich der Kontakteinsätze reicht von minus 40 bis plus 125 Grad Celsius.
Fazit: In der Bahnindustrie ändern sich die Anforderungen, denn steigende Mobilität bedeutet Erhöhung der Flexibilität bei Fahr- und Anschlusszeiten. Hier sind leistungsstarke Antriebssysteme mit hohen Beschleunigungswerten, zuverlässigen Betriebszuständen und einfachen Wartungsmöglichkeiten gefragt – der Han HC 250 erfüllt nach Herstelleraussagen exakt diese Anforderungen. (eck)