Bildergalerie
Auszug aus dem umfangreichen Standardprogramm der Zustimmfußschalter.
Beispiel eines 1-pedaligen Zustimmfußschalters.
Ein 2-pedaliger Zustimmfußschalter.

Die sicherheitsrelevante Bedeutung von Zustimmfußschaltern in elektrischen Betriebsmitteln zeigt sich im aktualisierten Prüfgrundsatz GS-ET-22. Hier sah die Zertifizierungsstelle bislang keinen solchen Schalter vor. Die Entwicklungsaktivitäten von Bernstein haben die DGUV zu einer Überarbeitung bewogen und entsprechende Änderungen im Prüfgrundsatz sind erfolgt. Die Zulassung wurde speziell für diese Zustimmfunktion entwickelt.

Der Sicherheitswert von Zustimmfußschaltern ist wesentlich höher als der eines einfachen Fußschalters. Unfallrisiko und Störanfälligkeit verringern sich deutlich. Selbst bei kritischen Arbeiten wie Wartung, Reinigung und Reparatur können Anwender manuell in den Maschinenprozess eingreifen.

Vorgeschaltete Sicherheit

Zustimmungseinrichtungen verfügen über eine selbstständige Rückstellung. Nur mit einer dauerhaften Betätigung des Steuergerätes wird ein Betrieb erreicht. In Verbindung mit Anlaufsteuerungen ist ein sicheres Arbeiten im Gefahrenbereich möglich. Den Schalter gibt es in 3-stufiger Ausführung: Aus-Ein-Aus mit zwei Zustimmkontakten und einem Meldekontakt sowohl mit als auch ohne Rastung.

Wird das Pedal auf den eingebauten Druckpunkt gedrückt, schließen beide Freigabekontakte. Sobald das Pedal losgelassen wird, öffnen sich diese wieder. Überschreitet der Bediener den Druckpunkt, öffnen sich die Freigabekontakte zwangstrennend. Mit dem Meldekontakt ist eine dynamische Stellungserkennung möglich.

Verfügbar ist auch eine Version mit PNP-Sensor zur statischen Stellungserkennung. Drei mögliche Positionen können dadurch ermittelt werden: die Aus-Stellung der Freigabekontakte, die Ein-Stellung und die Aus-Stellung mittels Zwangstrennung. Verfügbar sind Ausführungen mit einem oder zwei Pedalen. Für diese Anwendung sind unter anderem die Normen DIN EN ISO 12100 und DIN EN 60204-1 zu beachten. Da die Zulassung nur für Zustimmfußschalter ohne Unfallschutzhaube gilt, bringt Bernstein einen weiteren Schalter auf den Markt, der optional mit Unfallschutzhaube ausgestattet werden kann.

Schalter für jede Anwendung

Bernstein verfügt über ein sehr breites Spektrum an Fußschalterlösungen. So finden Ausführungen mit Druckpunkt dort Verwendung, wo eine Zwei-Stufenschaltung mit nur einem Pedal bedient werden soll. Schalter mit Pedalrastung bieten durch ihre Sperrfunktion Schutz vor einem unbeabsichtigten Betätigen, auch im Falle einer Fremdeinwirkung wie zum Beispiel bei starken Erschütterungen. Mit bistabiler Schaltfunktion ausgestattete Fußschalter ermöglichen einen konstanten Maschinenbetrieb auch nach Loslassen des Pedals, der erst durch erneutes Betätigen unterbrochen wird. Des Weiteren können die Schalter mit fester oder klappbarer Schutzhaube, klappbarem Pedalschutz oder Not-Aus-Einrichtungen für den Fuß- oder Handbetrieb ausgerüstet werden. Der Ex-Fußschalter ist zugelassen für Zone 1 und 2.  Spezifische Schalterlösungen, wie beispielsweise ein im Gehäuse integriertes Leistungsschütz macht die Ansteuerung eines Motors ohne zusätzlichen Schaltkasten möglich. Für stufenlose Steuerungsaufgaben wurde ein Fußschalter mit Reglerausgang entwickelt, bei dem ein im Schalteinsatz integriertes Potenziometer beziehungsweise ein Analogblock zum Einsatz kommen.

 

 

Alles aus einer Hand

Bernstein verfügt über drei Standorte in Deutschland sowie Produktionsstätten in Ungarn und China. Das Produktportfolio umfasst das gesamte Spektrum sicherheitstechnischer Ansprüche in der Industrieautomation, mit denen Standardanforderungen erfüllt oder individuelle Systemlösungen umgesetzt werden. Neben dem klassischen Anlagen- und Maschinenbau gehören Unternehmen aus den Bereichen Aufzugbau, Automotiv, Landtechnik, Fördertechnik, Automatisierungstechnik, Holzbearbeitung, erneuerbare Energien und Medizintechnik ebenfalls zum Kundenkreis. Mit der Vernetzung der Unternehmensbereiche Schaltertechnik, Sensortechnik und Gehäusetechnik wird die Prozesskette Signalerfassung, -verarbeitung und -übertragung aus einer Hand angeboten.