„Mit den neuen Traveo-MCUs stellt Spansion eine kompakte Lösung vor, die es ermöglicht, hochwertige Grafikanwendungen in den breiten Markt für Automobile einzuführen“, konstatiert Dr. Saied Tehrani, Senior Vice President von Spansions MCU Business Unit. „Mit den neuen Traveo-Mikrocontrollern können unsere Kunden visuell ansprechende digitale Instrumente und Head-Up-Displays zu vergleichsweise geringen Kosten in jedes Auto bringen.“

Neben der Grafik-Einheit ist auch ein komplettes Soundsystem auf dem Traveo-Chip integriert.

Neben der Grafik-Einheit ist auch ein komplettes Soundsystem auf dem Traveo-Chip integriert.Spansion

Spansion hat außerdem erstmals sein Hyperbus-Interface in ARM-Cortex-R5 basierte MCUs integriert, wodurch eine nahtlose Verbindung mit Spansions Hyperflash-Speichern möglich ist. Der höhere Integrationsgrad und die deutlich effizientere Speicheranbindung ermöglicht einfachere Designs bei gleichzeitig verbesserter Performance. Die Bemusterung der neuen Traveo Grafik-MCUs beginnt noch in diesem Jahr.

Die neuen Traveo-Produkte verfügen über ein integriertes 2D- und ein 3D-Grafiksubsystem auf dem Chip, das Spansion speziell für Applikationen im Automobilsektor entwickelt hat. Somit lassen sich erweiterte Grafikfunktionen wie beispielsweise digitale Zeigerinstrumente, das Bild einer Rückfahrkamera oder andere hochwertige Grafiken direkt im Display des Armaturenbretts realisieren. Dass die Lösung alle dafür nötigen Funktionen auf einem einzigen Chip integriert, verkleinert die Stückliste im Vergleich zu existierenden Lösungen deutlich. „Diese neue Traveo-Produktfamilie bietet die ersten 3D-fähigen Automotive-Cluster-MCUs, die auf einem ARM-Cortex-R5-Kern basieren“ betont Dr. Tehrani. „Die Implementierung dieses Kerns in Kombination mit den neuen On-Chip-Grafiksystemen liefert gleichzeitig verbesserte Sicherheitsfeatures sowie hohe Bildverarbeitungsleistung, ohne dass ein externer Video-RAM benötigt wird. Das spart Systemkosten und macht es den Herstellern einfacher, gerade solche Applikationen, die bisher nur in Fahrzeugen der Luxusklasse zu finden waren, auch in den breiten Markt einzuführen.“

Die Traveo Grafik-MCUs sind in zwei Varianten erhältlich: Die Serie S6J324C unterstützt 2D-Grafikanwendungen, die Variante S6J326C unterstützt sowohl 2D als auch 3D, wobei durch die Skalierbarkeit ein direktes Upgrade von 2D auf 3D möglich ist – und zwar bei kompatiblem Pinout. Zusätzlich unterstützen die Mikrocontroller zahlreiche aktuelle Kommunikationsprotokolle wie CAN-FD und Ethernet AVB sowie Grafikschnittstellen wie LVDS und RSDS. Das integrierte Soundsystem kombiniert einen 16-Bit-Audio-DAC mit einem mehrkanaligen Audio-Mixer.