Eckdaten

Der Leiterplattensteckverbinder Omnimate Power Hybrid ermöglicht ein gleichzeitiges, siche­res und „blindes“ Stecken von Energie, Signalen und Schir­mung. Er erfüllt die Forderungen der Geräte­designer nach hoher Packungsdichte, hoher Stromtragfähigkeit, bietet zuverlässigen Schutz vor elektromagnetischen Störimpulsen (EMV) und eine komfortable und sichere Handhabung.

In der elektrischen Antriebstechnik geht der Trend zur Einkabellösung in Form ei­nes Hybridkabels. Die Verbindung von Motorspannung, internem Temperatur­fühler und einer eventuellen mechanischen Bremse sind die klassi­schen Anfor­derungen an diese Schnittstelle. Manche Anwendungen benötigen auch die Verbindung zu einem Encoder oder Resolver. Als Lösung bietet Weidmüller auf der Leiterplattenseite (IP20) der Frequenzumrichter oder Servoregler sowie auf der Motorseite (IP6x) die Leiterplattensteckverbinder-Generation Omnimate Power Hybrid an. Diese Leiterplattensteckverbinder verbinden in einem einzigen Steckvorgang Energie- und Signalleitungen sowie den Kabelschirm der Hybridleitungen mit dem Gerät und verriegeln automatisch. Somit vereint der Hybridsteckverbinder mit Push-In-Anschlusstechnik die Themen Sicherheit, Miniaturisierung und den Schirmanschluss in einem Produkt. Der M23-Hybridsteckverbinder ist, als robuste und zuverlässige Verbindung am Motor, speziell auf die rauen Umgebungsbedingungen im Maschinen- und Anlagenbau ausgelegt. Kunden können die Verbindung zwischen Leiterplatte und Motor selbst konfektionieren oder anschlussfertig beim Assemblierungsservice von Weidmüller beziehen.

Hybridkabel – One Cable Technology (OCT)

Omnimate-Power-Hybrid-Leiterplattensteckver¬binder und M23-Hybrid¬steckverbinder.

Omnimate-Power-Hybrid-Leiterplattensteckverbinder und M23-Hybridsteckverbinder. Weidmüller

Power-Hybrid-Leiterplatten¬steckverbinder im Einsatz bei einem äußerst kompakten Dreiachsen-Servoregler. Die Verbindung zu den drei Servomotoren erfolgt über je einen Hybridsteckverbinder. Weidmüller

Power-Hybrid-Leiterplattensteckverbinder im Einsatz bei einem äußerst kompakten Dreiachsen-Servoregler. Die Verbindung zu den drei Servomotoren erfolgt über je einen Hybridsteckverbinder. Weidmüller

Im Vergleich zu marktüblichen Mehrachssystemen spart „System-One CM“ von LTI Motion durch den Einsatz des Hybridsteckverbinders bis zu 40 % Platz im Schaltschrank ein.

Im Vergleich zu marktüblichen Mehrachssystemen spart „System-One CM“ von LTI Motion durch den Einsatz des Hybridsteckverbinders bis zu 40 Prozent Platz im Schaltschrank ein. Weidmüller

Der Power-Hybrid-Leiterplatten¬steckverbinder mit verrastbarem „Push Button“ verfügt über eine schlanke Leitungsführung mit installationsge¬rechter 30°-Geomet¬rie. Der Abstand zwischen den Gerätereihen kann um bis zu 10 cm geringer aus¬fallen.  Weidmüller

Der Power-Hybrid-Leiterplattensteckverbinder mit verrastbarem „Push Button“ verfügt über eine schlanke Leitungsführung mit installationsgerechter 30°-Geometrie. Der Abstand zwischen den Gerätereihen kann um bis zu 10 cm geringer ausfallen. Weidmüller

Hybridkabel stellen die Verbindung zwischen Frequenzumrichtern oder Servoreglern und dem Motor her. Bisher erforderte das Anschließen der Leitung drei Steckverbinder: einen Leistungssteckverbinder für den Motoranschluss, einen Signalsteckverbinder, um das Motor-Feedback zu erfassen und eine Schirmauflage zum Schutz des Datenverkehrs vor elektromagnetischen Störimpulsen. Der Omnimate-Hybrid-Steckverbinder kombiniert alle drei Steckverbinder applikationsgerecht zu einer Gesamtlösung. Er ermöglicht ein gleichzeitiges sicheres und „blindes“ Stecken von Energie, Signalen und Schirmung. Dazu gehören beispielsweise die steckbare Schirmauflage oder die automatisch verrastende Einhand-Sicherheitsverriegelung. Selbst bei schwierigen Einbauverhältnissen sorgt diese Funktion für eine intuitive, werkzeuglose Handhabung und eine dauerhaft sichere Kontaktierung. Der Hybridsteckverbinder er­füllt den Berührungsschutz gemäß IEC (UL) 61800-5-1 von 3 oder 5,5 mm. Optio­nal ist er auch mit auf- und festellbaren „Pushern“ und geöffneter Kontaktstelle er­hältlich. Diese Version vereinfacht die Verdrahtung im Feld.

Beispielhafte Anwendungen

Das Automatisierungssystem System-One CM von LTI Motion vereint Steuerungs- und Sicherheitstechnik, eine zentrale Leistungsversorgung sowie Mehrachsregler. Durch die Integration der Safety-Steuerung in die SPS, die Integration eines 500-W-Schaltnetzteils in die Versorgungseinheit und den Einsatz von Doppel- und Dreiachsreglern ist dieses System äußerst kompakt. Einen großen Anteil am hohen Integrationsgrad hat der Omnimate-Power-Hybrid-Steckverbinder. Er erfüllt die Forderungen der Geräte­designer nach hoher Packungsdichte, hoher Stromtragfähigkeit, zuverlässigem Schutz vor elektromagnetischen Störimpulsen (EMV) und komfortabler und sicherer Handhabung. Die Wahl der richtigen Anschlusstechnik und ihrer Kombination ergibt einen Kostenvorteil, der sich vom Gerätedesign, über die Installation bis zum Service der Anlage erstreckt.

Auch Beckhoff Automation verwendet in seinem Multiachs-Servosystem AX8000 eine One Cable Technology (OCT) für Power und Feedback. Durch den Einsatz des Hybridsteckverbinders reduziert sich die Verkabelung auf die obligato­rische Motorleitung, über die auch die Feedbacksignale direkt übertragen werden. Wie bei der sensorlosen Regelung benötigt der Anwender keine zusätzliche Feedbackleitung. Alle benötigten Informationen zur Regelung werden, dank der steckbaren Schirmauflage des Hybridsteckverbinders, störsicher und zuverlässig über eine digitale Schnittstelle übertragen.

Weitere Anwender der speziell auf die Antriebstechnik zugeschnittenen Anschlusslösungen von Weidmüller sind B & R Automation, Getriebetechnik Nord, KEB, Lenze SE, Rockwell Automation, Siemens und Yaskawa.

Seite 1 von 3123