Bildquelle: Linear Technology

Bildquelle: Linear Technology

Von Linear Technology ist jetzt der LTC3880/-1 verfügbar, ein Synchron-DC/DC-Abwärtsreglercontroller mit I2C-basierter PMBus-Schnittstelle für das digitale Management von Stromversorgungssystemen. Mit der grafischen Entwicklungsumgebung LTpowerPlay können Konfigurationen für den DC/DC-Abwärtsreglercontroller über die serielle I2C-Schnittstelle in das interne EEPROM geladen werden. Folgende Parameter lassen sich programmieren: Ausgangsspannung, zulässige Toleranzen und Stromgrenzwerte, Eingangs- und Ausgangsüberwachungsgrenzwerte, Power-up Sequencing und Tracking, Schaltfrequenz sowie Identifizierungs- und Rückverfolgungsdaten. Integrierte Präzisions-Datenkonverter und das integrierte EEPROM ermöglichen die Erfassung und nichtflüchtige Speicherung von Regler-Konfigurationseinstellungen und Telemtrie-Variablen wie zum Beispiel Eingangs- und Ausgangsspannungen/-ströme, Tastverhältnis, Temperatur und Fehlerprotokollierung. Der Baustein kann zwei voneinander unabhängige Ausgänge steuern oder für einen einzigen Zweiphasen-Ausgang konfiguriert werden. Bei Verwendung mehrerer ICs können bis zu sechs Phasen verschachtelt und parallelgeschaltet werden. Ein integrierter Verstärker ermöglicht eine echt-differenzielle Spannungsüberwachung unmittelbar an der Last und eine genaue Regelung mit Kompensation des Spannungsabfalls über den Lastzuleitungen. Das Bauelement enthält Hochstrom-Gate-Treiber für alle Arten von n-Kanal-MOSFETs mit Steuerspannungen im Bereich von 4,5 V bis 24 V; eignet sich für Regler mit Ausgangsspannungen von 0,5 V bis 5,5 V und Ausgangsströmen bis 30 A pro Phase und bietet über den vollen Temperaturbereich eine Ausgangsspannungsgenauigkeit von ±0,50 %. Es ist im thermisch optimierten, 6 mm x 6 mm großes QFN-40-Gehäuse untergebracht. Es gibt Versionen für die Sperrschichttemperaturbereiche von -40 bis +85 °C und für -40 bis +125 °C.