Igus sucht mutige Anwendungen in der Energiezuführung. (Bildquelle: Igus)

Igus sucht mutige Anwendungen in der Energiezuführung. (Bildquelle: Igus)

Igus, Köln, hat zum zweiten Mal den Wettbewerb Vector Award eingeläutet. Aufgrund des zuletzt großen Erfolges findet die Initiative jetzt weltweit statt wie zuletzt europaweit statt. Gesucht werden mutige Anwendungen in der Energiezuführung. Diese können mit vielseitigen Energieketten und Leitungen realisiert worden sein oder auch auf der Basis von Induktion und Wireless als jüngere Technologien. Teilnahmeschluss ist der 28.02.2010. Die Preisverleihung findet am Igus-Stand auf der Hannover Messe (19. bis 23.04.2010) statt. Der Vector Award steht offiziell unter der Schirmherrschaft des Bereichs Industrial Automation der Hannover-Messe. Der Energieführungs-Wettbewerb ist mit Preisgeldern bis zu 5?000 € dotiert. Die Jury ist unter anderem mit Technikern und Wissenschaftlern vom Fachverband Automation im Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI), vom Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen und vom TÜV Rheinland besetzt. Beim ersten Vector Award vor zwei Jahren hatten über 80 Einsender teilgenommen, von Frankreich bis Finnland, von Großbritannien bis Rumänien, von der Schweiz bis Spanien. Gewonnen hatte eine Applikation beim Unternehmen Güdel, Osterburken. Dort kam erstmals in der Industrieautomation eine Energiekette auf einer rasanten 90°-Kurvenfahrt bei 45 m Verfahrweg zum Einsatz.

923iee1109