Die Zusammenarbeit unterstützt Picorio, die erste vom RIOS-Labor herausgegebene RISC-V-Entwicklungsplattform. Sie ermöglicht es dem RIOS-Labor, eine komplette Entwicklungsplattform und ein Open-Source-Ökosystem für RISC-V-Einplatinencomputer aufzubauen. „Durch die Zusammenarbeit mit dem RIOS Lab sind wir in der Lage, eine umfassende GPU-Lösung für diejenigen anzubieten, die mit der RISC-V-Architektur entwerfen möchten, und gleichzeitig die Entwicklung eines Open-Source-Ökosystems zu unterstützen“, begrüßt John Rayfield, CTO GPU & Computer bei Imagination, die Zusammenarbeit.

Das Technologie-Unternehmen Imagination Technologies entwickelt Halbleiter- und Software-Designs und liefert im Rahmen der Partnerschaft IP für die RISC-V-Architektur.

Imagination Technologies entwickelt Halbleiter- und Software-Designs und liefert im Rahmen der Partnerschaft IP für die RISC-V-Architektur. Imagination Technologies

Mit dem Zugriff auf das geistige Eigentum von Imagination werden zukünftige Entwicklungsboards und andere Produkte, die vom RIOS Lab entwickelt werden, hochwertige GPU-Displays und Bildverarbeitung umfassen. Zusammen mit dem RIOS RISC-V CPU-Kern, dem Speicher und anderen IPs wird das Produkt eine komplette Entwicklungsplattform mit einer Reihe von Open-Source-Software bieten.

RISC-V ist eine offene Befehlssatzarchitektur, die auf dem Prinzip des „Reduced Instruction Set Computing“ (RISC) basiert. Das RIOS-Labor nutzt kollaboratives Engineering aus Wissenschaft und Industrie, um das RISC-V-Software- und Hardware-Ökosystem zu verbessern. Es wurde von David Patterson, einem Turing-Preisträger und weltweit anerkannten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Computerarchitektur, gegründet.