Bild 1: Dieses MMS enthält links einen normalen Spiegel, rechts einen integrierten Monitor, der im Fahrzeug dann das Bild der Rückfahrkamera anzeigt.

Bild 1: Dieses MMS enthält links einen normalen Spiegel, rechts einen integrierten Monitor, der im Fahrzeug dann das Bild der Rückfahrkamera anzeigt.Alfred Vollmer

Welch hohe Bedeutung der Inselstaat der Automobil-Zulieferindustrie zumisst zeigt sich allein schon an der Tatsache, dass der Wirtschaftsminister Taiwans, Dr. Chia-Juch Chang, persönlich bei der Eröffnung dieser Vierfach-Messe anwesend war, auf der in Summe 1350 Aussteller mit 3630 Ständen vertreten waren. Dr. Chih-Kang Wang, Chairman von Taitra (eine Art staatliche Wirtschaftsförderungs-Agentur und gleichzeitig Veranstalter der Messen) bezeichnete die Automobilbranche denn auch als „eine der vielversprechendsten Branchen für Taiwan“, um dann Fakten aufzuzählen: Über 3000 Unternehmen arbeiten in dem Inselstaat für die Automotive-Branche und erzeugen dabei Produkte im Wert von über 350 Milliarden NT-$ (zirka 8,5 Milliarden Euro). Noch gehen fast 90 % davon in den Aftermarket, aber das soll sich ändern.

Bild 2: Nicht nur das hier sichtbare Spektrum des Ausstellers Mobiletron war weit gefächert.

Bild 2: Nicht nur das hier sichtbare Spektrum des Ausstellers Mobiletron war weit gefächert.Alfred Vollmer

Mit einem Förderungsbudget von 11,3 Milliarden NT-$ (zirka 280 Millionen Euro) will Taiwans Regierung die Entwicklung der Elektrofahrzeug-Industrie im Rahmen des „Smart Electric Vehicle Development Strategy and Action Plan“ stimulieren. 2016 sollen dann bereits 60.000 Elektrofahrzeuge (die meisten davon wohl Scooter, Elektroroller) Taiwans Fabriken verlassen.

Dass sich auf diesem Sektor sehr viel tut, war auf der Messe EV Taiwan offensichtlich. Pedelecs, E-Bikes und E-Scooter waren dort zuhauf vertreten, aber auch rein elektrisch betriebene Busse und zum EV umgebaute, ursprünglich benzinbetriebene Serienfahrzeuge.

Batterie und Motor

Vor allem in der Schlüsselbranche Batterietechnologie zeigten diverse taiwanesische Firmen vielversprechende Produkte, die auch für die Automobilhersteller interessant sein könnten. Die Batterie-Aktivitäten im Inselstaat sind schon auf Zellebene sehr interessant, und die Bedeutung der Sicherheit von Lithium-Akkus ist den Unternehmen offensichtlich wohl bewusst. So entwickelte das Unternehmen Amita eine Zelltechnologie mit einer Leistungsdichte von 180 Wh/kg – und zwar ISO/TS 16949-zertifiziert.

Bild 3: Diverse Aussteller zeigten komplette Steuergeräte für zahlreiche Anwendungen.

Bild 3: Diverse Aussteller zeigten komplette Steuergeräte für zahlreiche Anwendungen. Alfred Vollmer

Eine komplette 20-Ah/48-V-Batterie von Amita und einem Energiegehalt von 1 kWh, die für den Einsatz in E-Scootern vorgesehen ist, wiegt beispielsweise unter 10,5 kg – und zwar inklusive Gehäuse sowie BMS mit RS485/CAN/SM-Bus-Anschluss. Auch das Transportproblem der Lithium-Batterien hat Amita offensichtlich gelöst. Mehr über die zahlreichen Batterietechnologien und vieles mehr erfahren in einem sehr ausführlichen Bericht über die EV Taiwan (siehe Link am Ende des Beitrags). Über Taiwans zahlreiche Elektromobilitätsprojekte werden wir demnächst berichten.

Infotainment und mehr

Bei einem Besuch der Taipei Ampa (Auto-Zulieferteile wie Bremsbeläge, Federn, Subsysteme etc.) und der AutoTronics Taipei (Elektronik) fallen bei den Elektronik-Produkten zunächst die zahlreichen Infotainment-Lösungen ins Auge, und zumindest bei einem taiwanesischen Aussteller war es offensichtlich, dass er einen sehr großen europäischen OEM mit einem Infotainment-Komplettsystem als Tier-1 beliefert. Je nach Kunde treten die taiwanesischen Unternehmen als Tier-1 oder Tier-2 in Erscheinung.

 Bild 4: Auch LED-Leuchten waren auf mehreren Ständen zu sehen.

Bild 4: Auch LED-Leuchten waren auf mehreren Ständen zu sehen.Alfred Vollmer

Mehrere Firmen zeigten beispielsweise Systeme wie MMS, AVM und NVC. Beim MMS (Mirror Monitor System) ist ein Monitor im Rückspiegel eingebaut, in dem das Bild der Rückfahrkamera zu sehen ist, während der AVM (Around View Monitor) nicht nur das Bild der Rückfahrkamera sondern auch das per Stitching aus mehreren Kamerabildern zusammengefügte und entzerrte Rundumbild darstellt. NVC steht für Night Vision Camera, Nachtsichtkamera. Diese und über 400 andere automotive-relevante Abkürzungen können Sie übrigens jederzeit bequem unter diesem Link abfragen.

Die Bilder dieses Beitrags vermitteln einen kleinen Eindruck von der Vielfalt der elektronischen Zuliefer-Produkte auf der Messe, wobei die taiwanesischen Zulieferer stets auch ihre Automotive-Qualifizierungen hervorheben: vom Sensor bis zum Steuergerät, vom Spannungsregler bis zur LED-Leuchte und vom Reifendruck-Kontrollsystem bis zum MMS oder AVM.