Will mit DC-Leis-tungskondensatoren zu einer Optimierung von Offshore-Windkraftanlagen beitragen: Paul Dax von Vishay Electronic in Landshut.

Will mit DC-Leis-tungskondensatoren zu einer Optimierung von Offshore-Windkraftanlagen beitragen: Paul Dax von Vishay Electronic in Landshut.

„Die Krise hat uns genauso erwischt, wie viele andere Unternehmen“, blickt Dr. Ge­rald Paul, Präsident und CEO der Vishay Intertechnology in Malvern, USA auf das vergangene Jahr zurück, schaut aber positiv in die Zukunft: „Wir hoffen in diesem Jahr, wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren.“ Dafür hat das amerikanische Unternehmen hart gearbeitet und kann einige neue Produkte vorstellen, wie die ESTA-Leistungskondensatoren. Die robusten DC-Leistungskondensatoren der DCMKP-Serie spielen bei Offshore-Windkraftanlagen eine wichtige Rolle. Um die gewonnene Windenergie vom Windpark über DC-Kabel zum Festland zu führen, ist eine große Anzahl an Leistungskondensatoren erforderlich. „Diese Spezialentwicklungen erfüllen die extremen Anforderungen des Windkraftanlagengeschäfts: Langlebigkeit, hohe Zuverlässigkeit, hohe Leistungsdichte, hohe Impulsstromfestigkeit und Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften“, betont Paul Dax, Vizepräsident der Division ESTA-Kondensatoren von Vishay Electronic in Landshut. Bei einer Lebensdauer von mehr als 20 Jahren wird eine Ausfallrate von weniger als 100 FIT (Failure in time) erreicht. Durch die hohe Stoßstromfestigkeit von mehr als 800 Kiloampere ergeben sich bei einem niederinduktiven Kurzschluss im Leistungsstromkreis keine Schäden und zwar weder eine Veränderung in der Kapazität, noch eine Beschädigung der internen Kondensatorverschaltung oder Gasbildung im Kondensator. (eck)