Was bietet der Industrie Elektronik Kongress 2019 wirklich? Welche Tendenzen und Trends zeichnen sich ab, wie relevant sind sie für das eigene Unternehmen beziehungsweise für die aktuellen und anstehenden Entwicklungsprojekte im Unternehmen und wie können die involvierten Ingenieure entsprechend reagieren?

Industrie Elektronik Kongress 2019

Welchen Trends müssen Elektronikentwickler künftig gewachsen sein? Adobe Stock

Antworten auf diese und viele andere essenzielle Fragen wird der Industrie Elektronik Kongress 2019 geben, den die Hüthig-Fachmedien elektronik industrie und elektronik journal sowie deren gemeinsames Portal all-electronics.de erstmals veranstalten. Dieser Kongress liefert auch viel interdisziplinäres Basiswissen, das den Verantwortlichen dabei hilft, die richtigen Grundsatzentscheidungen für die Projekte von Übermorgen zu fällen und die entsprechenden Weichenstellungen vorzunehmen.

Industrie Elektronik Kongress 2019

Europäische Hersteller sind zwar weltweit führend im Segment der industriellen Elektronik, aber um diese Pole-Position zu halten, benötigen die beteiligten Unternehmen nicht nur das passende technische Rüstzeug sondern ab und zu auch einen Blick über den Tellerrand hinaus.

Daher wird der Industrie Elektronik Kongress vom 22. bis 23. Mai 2019 Führungs- und Fachkräften der Elektronik-Entwicklung im Kongresszentrum des Süddeutschen Verlags in München ein außergewöhnliches Programm bieten. So können die Konferenzbesucher aus erster Hand erfahren, welche Lösungen in den nächsten Jahren gefragt sind. CTOs, Entwicklungsleiter, Abteilungsleiter, Qualitätsmanager und andere Elektronik-Entscheider erhalten von hochkarätigen Referenten aus den relevanten Branchen tiefe Einblicke sowohl in die Anforderungen als auch in die Lösungsmöglichkeiten der Zukunft.

Besonderer Fokus

Industrie Elektronik Kongress 2019

Die Redaktion sprach bewusst Experten aus ihrem weitläufigen Netzwerk an, um passende Referenten zu gewinnen. Adobe Stock

Ganz bewusst soll es auf dem Industrie Elektronik Kongress NICHT um technische Standard-Produktpräsentationen gehen, in denen zum Beispiel zur Sprache kommt, welche OPVs, MOSFETs, MCUs etc. aufgrund bestimmter Eigenschaften besonders gut für die eine oder andere Applikation geeignet sind. Vielmehr stehen der Blick aufs große Ganze mit den dafür erforderlichen Gedanken- und Systemansätzen sowie mögliche Probleme im Vordergrund – und zwar stets aus der Sichtweise der Elektronik-Entwickler.

Aus diesem Grund erfolgte auch ganz bewusst kein Call for Papers. Vielmehr sprach die Redaktion ganz bewusst Experten aus ihrem sehr weitläufigen Netzwerk an, um so gezielt die richtigen Referenten zu gewinnen. A propos Netzwerk: Nicht nur im Rahmen der begleitenden Fachausstellung bestehen dabei zahlreiche Möglichkeiten für intensives Networking über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg.

Themen

Auf dem Industrie Elektronik Kongress stehen die Themenblöcke Robotik und Steuerung, Künstliche Intelligenz, Power und Antrieb, Sicherheit (Safety & Security), Industrial IoT, Industrie 4.0 und Smart City, Obsoleszenz, Messtechnik und Kommunikation, 3D-Druck und Fertigung sowie Big Data und Virtuelle Realität im Fokus.

Highlights im Programm

Industrie Elektronik Kongress 2019

Eines der ersten Highlights des Programms: Robert Beachler von Brainchip spricht über die „3. Generation Künstliche Intelligenz“ Adobe Stock

Eine erster Blick auf die vielen verschiedenen Vorträge zeigt bereits die Vielfalt des Programms: Unter anderem wird Robert Beachler von Brainchip über die „3. Generation Künstliche Intelligenz“ berichten, in der neuronale Netzwerke zum Einsatz kommen. Nikolai Ensslen von Synapticon referiert über einen ziemlich radikalen neuen Ansatz zum Thema „Weg aus dem Schaltschrank und raus aus dem Käfig – Steuerung und Safety dezentralisieren.“ Neil Hamilton (Thingstream) ist sich in seinem Vortrag über folgendes sicher: „Nicht auf 5G warten – Das IoT braucht kein Internet“. Jochen Wolle wiederum wird als Vertreter des LXI-Consortiums über „Cybersecurity in LXI-LAN-basierten Testsystemen“ referieren.

Mehr über die anderen Vorträge und Referenten erfahren Sie bald auf all-electronics.de. Schon jetzt finden Sie unter www.industrie-elektronik-kongress.de weitere Infos.