Mit Pentium-M, lüfterlos und im kompakten, wasserdichten Metallgehäuse mit Frontplatte, eignet sich der Microspace-PCX47 für den mobilen und Außeneinsatz. Funktionen wie Vector-CANbus-Interface, je zwei USB 2.0- und je eine Firewire-IEEE1394b-Schnittstelle an Front- und Rückseite, geschützte Wechselmedien, optisches Laufwerk und austauschbare Batteriepufferung erschließen zahlreiche Anwendungen. Sämtliche Speichermedien lassen sich von der Frontplatte her austauschen.


Der Mini-PC basiert auf einem i855GME-Chipsatz und verwendet einen 1,4-GHz-Pentium-M-738-Prozessor mit 2048 KByte L2-Cache. Er arbeitet mit 512 MB RAM und hat zahlreiche Standardschnittstellen sowie Stereo-Ein-/Ausgänge, Mikrofon- und Kopfhöreranschlüsse. Als Massenspeicher stehen eine 2,5“-Festplatte mit 20 GB und DVD-/CD-RW-Laufwerk bereit. Die LAN-Anbindung erfolgt über 100/10Base-T oder WLAN-802.11b. Über einen PC/104-Plus-Erweiterungssockel kann der PC mit zwei CompactFlash-Typ-II-Slots bestückt werden. Galvanisch getrennte Ein-/Ausgabeports wie acht digitale Ausgänge mit je einem Relaisumschalter, acht digitale Eingänge bis 30 V Eingangsspannung, acht 12-Bit-Analogeingänge und drei Impulszähler ergänzen die Ausstattung.(mr)