In einfachen Motorsteuerungen wie zum Beispiel bei Schiebedächern und Fensterhebern sollen die Bausteine Entwicklern beim Ersetzen von Relais unterstützen. Aufgrund des höheren Integrationsgrads ermöglicht die Umstellung von Relais auf MOSFETs geringere Systemkosten sowie weitere Vorteile: Durch PWM-Ansteuerung und den integrierten und kalibrierten Strommessverstärker lassen sich die Motorströme anpassen und somit die Mechanik und der Motor besser auf die jeweilige Applikation hin ausrichten. Die Platine und der Motor werden kleiner. Gleichzeitig verbessert sich das Geräuschverhalten.

Infineon stellt mit der TLE985x-Familie Embedded-Power-Lösungen für den Automobilbereich vor. Sie erleichtern Enwicklern die Umstellung von Relais auf MOSFETs in Motorsteuerungen.

Infineon stellt mit der TLE985x-Familie Embedded-Power-Lösungen für den Automobilbereich vor. Sie erleichtern Enwicklern die Umstellung von Relais auf MOSFETs in Motorsteuerungen. Infineon

Die TLE985x-Bausteine von Infineon integrieren einen ARM-Cortex-M0-Prozessor und Peripheriemodule für Motorsteuerung, Stromversorgung und Kommunikation in einem Chip. Durch zwei integrierte Messeinheiten zur Überwachung von Temperatur, Batteriespannung sowie vier Monitoreingängen lassen sich Pins einsparen. Ein neues Merkmal der TLE985x-Familie ist ihr adaptiver MOSFET-Treiber. Der Steueralgorithmus kann MOSFET-Parameterstreuungen im System kompensieren, indem er den Gate-Strom-Verlauf automatisch und abhängig von den erforderlichen Schaltzeiten anpasst. Die Produktfamilie umfasst fünf Bausteine mit unterschiedlichen Flash-Speichergrößen (48 – 96 kByte) und Temperaturbereichen (Tj bis 175 °C).