Die Infineon Technologies AG gab bekannt, dass Ergebnis und Umsatz für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2010 (Ende 30. September 2010) besser als erwartet ausfallen werden. Für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres geht der größte deutsche Halbleiterhersteller nun von einer Umsatzsteigerung von etwa 15 Prozent gegenüber dem Vorquartal aus – und übersteigt damit alle Erwartungen. Außerdem erwartet das Unternehmen für das am 30. September 2010 ablaufende Quartal eine Segmentergebnis-Marge in Summe von 18 bis 20 Prozent. Das Segment Wireless Solutions (WLS) hat einen überproportional großen Anteil an dem angehobenen Ausblick, was vor allem auf den höher als erwartet ausgefallenen Absatz von Smartphones zurück zu führen ist.

Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet Infineon verglichen mit dem Geschäftsjahr 2009 einen Umsatzanstieg von etwa 50 Prozent und eine Segmentergebnis-Marge in Summe von 13 bis 14 Prozent.

Der oben genannte Ausblick basiert auf dem Gesamtgeschäft von Infineon und enthält den Umsatz und das Segmentergebnis des Segments WLS. Das WLS-Geschäft wird in den am 16.November vorzulegenden Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2010 als „nicht fortgeführte Aktivität“ aufgeführt infolge des beabsichtigen Verkaufs des WLS-Geschäfts, die verbleibenden Segmente von Infineon als „fortgeführte Aktivitäten“.

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2011 erwartet Infineon, dass der Umsatz aus den fortgeführten Aktivitäten ohne WLS mindestens so hoch sein wird wie im vierten Quartal 2010 ohne WLS.

In der am 28. Juli 2010 für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2010 veröffentlichten Prognose war Infineon noch von einem Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen und erwartete einen Anstieg der Segmentergebnis-Marge von nur ein bis zwei Prozentpunkten (sb).