Zu den Einsatzgebieten für den Hall-Sensor von Infineon gehören beispielsweise elektrische Lenksysteme, elektrische Drosselklappensysteme und Pedalanwendungen. Mit Hilfe des TLE4999I3 ist auf Systemebene ein unterbrechungsfreier Betrieb möglich. Der Baustein besteht aus einem Chip, auf dem sich zwei unabhängige Hall-Elemente befinden. Ihre Signalpfade sind getrennt voneinander ausgelegt. Interne Kontrollmechanismen sorgen bereits innerhalb des Bausteins eine Plausibilitätskontrolle der Sensordaten durch. Der Sensor bietet eine hohe magnetische Empfindlichkeit mit einer Fehlertoleranz von unter 2 Prozent.

Der monolithisch integrierte Linear-Hall-Sensor Xensiv TLE4999I3 ist für Anwendungen nach ASIL-D im Fahrzeug geeignet.

Der monolithisch integrierte Linear-Hall-Sensor Xensiv TLE4999I3 ist für Anwendungen nach ASIL-D im Fahrzeug geeignet. Infineon

Die Offsetfehlerdrift des Hauptkanals beträgt maximal 100 µT. Einstellbar sind zwei magnetische Bereiche von ±12,5 mT und 25 mT. Der Sensor verfügt über eine PSI5-Kommunikationsschnittstelle und unterstützt Kabellängen bis zu 12 m. Untergebracht ist der Basutein in einem PG-SSO-3-Gehäuse. Er ist gemäß AEC-Q100, Grad 0 qualifiziert und für Umgebungstemperaturen von 150 °C ausgelegt.